URL: www.caritas-speyer.de/aktuelles/fortbildung/biographiearbeit-mit-desorientierten-menschen-017fe34f-093e-474e-a9a9-78a23ac7f0b7
Stand: 27.06.2019
  • 31. August 2020  - 

    Beginn: 08:30 Uhr
  • 2. September 2020

    Ende: 16:30 Uhr

Biographiearbeit mit desorientierten Menschen

 In der Validation nach Naomi Feil gibt es einen klaren Bezug vom gelebten Leben zum Verhalten im hohen, desorientierten Alter. Und ebenso wird es immer wichtiger den personenzentrierten Ansatz zu beachten (s. aktueller Expertenstandard). Da bekommt die biographische Arbeit einen neuen Stellenwert!
- „Jedes Verhalten hat einen Grund“ –Validationsprinzip (nach N. Feil) 
- Wir schauen auf Biographiearbeit in der Psychologie bei erwachsenen orientierten Menschen und verstehen deren Zielsetzung. Was bedeutet das für unsere eigene Biographie? Verspüre ich einen Grund oder Anlass, etwas über mich auf zu schreiben? Was findet sich in meinem Lebensrucksack? Über welchen Sinn speichere ich bevorzugt meine Erinnerungen ab? Was ist der Unterschied zwischen „äußerer“ und „innerer“ Biographie?
- Wie schreibe ich eine Biographie über einen sehr alten Menschen? Woher bekomme ich Informationen? Worauf ist zu achten, wie kann ich dies wertschätzend und mit Respekt tun? Wen kann ich noch befragen? Direkte oder indirekte Befragung? Wie nutzen wir die Technik „das bevorzugte Sinnesorgan“ in der biographischen Befragung?
- Wie wird die Biographie in der Einrichtung gepflegt? Wie erfahren Mitarbeiter von neuen biographischen Informationen? Welche Grenzen der Erinnerungsarbeit gibt es? Wie gelingt es aufkommende schwere Gefühle (Trauer, Wut, Heimweh, Angst) auf zu fangen?
Wir besprechen Fallbeispiele, schauen Videos von Befragungen desorientierter Menschen mit den Techniken der Validation.
Methoden: Vortrag, Diskussion, Rollenspiel, Selbsterfahrungsübungen, Videobetrachtung, Gruppenarbeit.
Bitte mitbringen: Schreibzeug, wenn möglich einen Gegenstand der einen besonderen Bezug zur eigenen Biographie hat (Spielzeug, Foto, Buch, etwas Symbolisches). Es gibt ein Handout, Fotokopien des Materials. Außerdem ist für Essen und Trinken gesorgt!

Zielgruppe

alle Mitarbeiter*innen der Altenpflege (innerhalb des Caritasverbandes Speyer) auch zur Vertiefung des Wissens bei bereits ausgebildeten Validationsanwender*innen und zum jährlichen Fortbildungsnachweis für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung geeignet.

Max. Teilnehmerzahl

mindestens 10 Teilnehmer*innen, max. 12 Teilnehmer*innen

Kosten

130 Euro inkl. Tagesverpflegung CAZ St. Elisabeth Deidesheim

Referent(in)

Zertifizierte Validationstrainerin
Beate
Eumann-Klein

Siegfriedstr. 14
67433
Neustadt/Weinstr.

Telefon:
+049 (06321) 355698

Copyright: © caritas  2020