URL: www.caritas-speyer.de/aktuelles/fortbildung/professioneller-umgang-mit-alters-und-demenzbedingten-verhaltensstoerungen-4ab826ad-f0d6-49fb-8752-6
Stand: 01.02.2019

Anmeldefrist:

4. Februar 2019

  • 4. April 2019  - 

    Beginn: 09:00 Uhr
  • 5. April 2019

    Ende: 17:00 Uhr

Professioneller Umgang mit alters- und demenzbedingten Verhaltensstörungen

Die zweitägige Fortbildung zeigt krankheitsbedingte Ursachen und stadiengerechte Interventionen im Demenzverlauf auf, die einen professionellen Umgang mit Verhaltensstörungen  vermitteln  und ein eigenaktives Handeln von Demenzerkrankten in hilfreichen Kompensationsstrategien fördern.
Verhaltensstörungen sind kein Zufallsphänomen
Von Zufall sprechen wir, wenn wir weder ursächlich noch schlüssig erfassen könnten, wann und warum ein Ereignis eintrat.  Als ursächliche Erklärungen für Ereignisse dienen  in erster Linie allgemeine Gesetzmäßigkeiten und ein absichtsvolles Handeln von Personen. Demenzerkrankte folgen jedoch weder dem einen noch dem anderen  genannten Schema  – und dennoch handeln sie im Kontext ihres Erlebens  lebenserhaltend  und weniger „zufällig“ als wir annehmen.  Während ihr Tun vorrangig einem  instinktivem Handeln   in situativen  Stimmungen  folgt, ist unser Handeln von einer komplexen  Logik,  umfangreichen Perspektiven  und allerhand Zweckmäßigkeiten geprägt, die für Demente, krankheitsbedingt, unverständlich bleiben. In dieser IST-SOLL Diskrepanz stabilisieren sich Demenzerkrankte  in kompensatorischen Verhaltensweisen, die wissenschaftlich fundiert, eine klare Handlungsorientierung für die  Praxis geben.

Aktion und  Reaktion bedingen einander
Grenzen wir krankheitsbedingtes, kompensatorisches Verhalten in ungeeigneter Weise ein, werden Verhaltensstörungen provoziert.

Die wechselseitige Beeinflussung kognitiver, emotionaler und handlungsbezogener Faktoren, die ursächlich für  die häufigsten Verhaltensstörungen bei Demenzerkrankungen sind, werden lösungsorientiert im Wechsel von Theorie und Praxis erläutert.

Zielgruppe

Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter in den Einrichtungen

Max. Teilnehmerzahl

mindestens 15 maximal 20 Teilnehmende

Kosten

180 Euro inklusive Verpflegung ohne Übernachtung
230 Euro inklusive Verpflegung mit Übernachtung im Bildungshaus

Referent(in)

Gabriela
Mohr

Fachdozentin für Gerontopsychiatrie

67227
Frankenthal


Copyright: © caritas  2019