URL: www.caritas-speyer.de/aktuelles/fortbildung/rechtliche-einordnung-von-aggressivem-verhalten-im-beruflichen-betreuungsalltag-8ec9561a-1114-47ce-b
Stand: 27.06.2019
  • 22. August 2019

    09:00 Uhr - 09:00 Uhr
Fachkompetenz

Rechtliche Einordnung von aggressivem Verhalten im beruflichen Betreuungsalltag

Ziel dieses Seminars ist die Unsicherheiten folgender Fragen zu beseitigen:
• Wie und wann darf ich mich gegen einen Angriff auf meine Person verteidigen?
• Welche rechtlichen Grenzen muss ich beachten, wenn ich mich wehre und verteidige, um mich oder Dritte zu schützen?
• Welche zivilrechtlichen Haftungsrisiken bestehen, wenn ich mein angreifendes Gegenüber z.B. in Notwehr verletze oder eine Aggressionstat nicht verhindert werden konnte?
Außerdem beschäftigt sich das Seminar mit der Zulässigkeit und Rechtmäßigkeit von sog. freiheitsentziehenden Maßnahmen wie Fixierungen (z.B. Bauchgurte), das Anbringen von Bettgittern, die Gabe sedierender Medikamente oder die kurz- oder längerfristige Unterbringung in so genannten Time-Out-Räumen bzw. alle sonstigen Maßnahmen, welche die betroffene Person in seiner Bewegungsfreiheit einschränken, um eine Gefahr für sich selbst oder Dritte auszuschließen.
• Wann sind zum Beispiel Fixierungsmaßnahmen erlaubt, um eine weitere Gefahr für mich, den Betroffenen selbst oder meine Kollegen/innen zu vermeiden?
• Welche Rechtsgrundlagen gibt es, um sog. freiheitsentziehende Maßnahmen rechtlich zulässig anwenden zu dürfen?
• Welche Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen muss ich beachten?
• Wann ist eine freiheitsentziehende Maßnahme unverzüglich zu beenden?
• Welche rechtlichen Grenzen in der Anwendung freiheitsentziehender Maßnahmen gibt es?
• Welche Haftungsrisiken bestehen?
Die behandelten Rechtsgebiete im Überblick:

• Notwehr / Nothilfe gem. § 32 StGB
• Rechtfertigender Notstand gem. § 34 StGB
• Rechtsgrundlagen freiheitsentziehender Maßnahmen gem. § 1906 BGB, gem. § 1631b BGB oder PsychKG
• Zivilrechtliche Haftungsfragen
Workshop mit Rollenspiel und Gruppenarbeit
Das Seminar ist als Workshop ausgestaltet. Anhand einzelner Fallbeispiele, die in Rollenspielen und Gruppenarbeit gelöst werden, werden die jeweiligen rechtlichen Problemlagen erörtert und veranschaulicht. Rechtliche Vorkenntnisse sind zur Teilnahme am Seminar nicht erforderlich.

Zielgruppe

betreffende Mitarbeitende aus der Alten- und Eingliederungshilfe

Max. Teilnehmerzahl

15

Kosten

110 Euro inklusive Tagesverpflegung im Bildungshaus

Referent(in)

Stephanie
Vogt

Fachanwältin für Strafrecht

Akademie Recht
Gegenbaurstr. 33
88239
Wangen im Allgäu

Telefon:

Copyright: © caritas  2019