Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sucht

Co-Abhängigkeit

Im Zusammenhang mit einer Abhängigkeitserkrankung wird unter Co-Abhängigkeit verstanden, dass neben der abhängigen Person noch weitere Personen, insbesondere die Angehörigen, in die Abhängigkeit verwickelt sind. Doch als Konzept ist "Co-Abhängigkeit" umstritten und auch nicht einheitlich definiert.

"Co-Abhängigkeit" umschreibt ein Verhalten beispielsweise von Angehörigen oder nahen Bezugspersonen, das dazu beiträgt, Symptome einer Suchterkrankung zu minimieren oder zu bagatellisieren: Zum Beispiel bezahlen sie suchtbedingte Schulden, entschuldigen suchtbedingtes Verhalten oder reden Konsequenzen klein. Angehörige leiden oft unter Schuld- und Schamgefühlen und tun alles, um den Schein zu wahren. Doch das genannte Verhalten unterstützt eher die Betroffenen dabei, weiter mit der Sucht zu leben, als von ihr loszukommen. Am Ende bestimmt das Verhalten des/der Abhängigen das Leben der Angehörigen so stark mit, dass diese oftmals selbst fachliche (psychologische) Hilfe brauchen.

Problematisch an diesem Konzept ist, dass dadurch Angehörige gleichermaßen zu potenziell Kranken erklärt werden. Ihr Heilungsweg ist dann ausschließlich in Form von Abgrenzung zum Suchtkranken möglich. Oft werden daher statt des Begriffs "Co-Abhängigkeit" die Bezeichnungen "suchtförderndes Verhalten" oder "Mitbetroffenheit" benutzt.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
„Ich habe gelernt, für mich Sorge zu tragen“

Sucht wird auch für Angehörige zum Problem. Oft vertuschen sie die Abhängigkeit des Partners gegenüber Freunden. Doch damit lügen sie sich selbst an. So wie Susanne H., die das Versteckspiel satt hatte und lernen musste, für sich selbst zu sorgen. Mehr

Suchtberatung im Internet

Sie haben ein Suchtproblem oder machen sich Sorgen um betroffene Freunde und Verwandte? Sie haben Fragen zu Sucht, Abhängigkeit, Alkohol, Drogen oder auch zu Essstörungen? Unsere Fachleute helfen Ihnen weiter, vor Ort oder in der Online-Beratung. Mehr

Hilflose Helfer oder Verbündete im Kampf?

Angehörige und Freunde sind Teil des Systems Sucht - ob sie es wollen oder nicht. Sie können aber auch Teil der Lösung sein. Wie? Das erzählen hier Betroffene und Familienangehörige, die den Weg raus aus der Sucht gegangen sind. Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Sucht

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Fachleuten in der Suchtberatung immer wieder gestellt werden. Mehr

Sucht

Hier finden Expertinnen und Experten aktuelle Fachinformationen aus dem Themenfeld Sucht. Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Internetportal Suchtprozesse

Infos über Abhängigkeitserkrankungen mehr