URL: www.caritas-speyer.de/fortbildungen/bildungs-und-lerngeschichten/1272827/
Stand: 27.06.2019

Anmeldefrist:

14. Mai 2019

  • 28. August 2019  - 

    Beginn: 09:00 Uhr
  • 30. Oktober 2019

    Ende: 16:30 Uhr

Bildungs- und Lerngeschichten

Bildungs- und Lerngeschichten nach Margaret Carr umfassen eine ressourcen-orientierte Beobachtungsmethode, mit der die Bildungsanstrengungen von Mädchen und Jungen im Alltag beobachtet und dokumentiert werden können. Bei der konzeptionellen Umsetzung im pädagogischen Alltag geht es darum, die individuellen Lern- und Bildungsprozesse von Kindern zu verstehen und sich über deren ganzheitliche Bedeutung für das Kind kollegial auszutauschen. Die Dokumentation, in Form einer Lerngeschichte, beschreibt daher, stets aus der Perspektive der pädagogischen Fachkraft, eine Momentaufnahme spezifischer Bildungsinteressen sowie Bildungswege. Ziel ist es, die Lernerfolge aus dem Alltag des Kindes zu beschreiben und dabei sowohl den Kontext der kindlichen Handlungen, der kindlichen Interaktionen zu erfassen, als auch die Beziehungen zwischen Kindern oder Kindern und Erwachsenen. 

Was erwartet die Teilnehmenden in der 3tägigen Fortbildung, wenn Sie sich mit den Bildungs- und Lerngeschichten auf den Weg machen?

In den ersten beiden Fortbildungstagen lernen die die Bildungs- und Lerngeschichten in Theorie und Praxis kennen. Auseinandersetzen werden Sie sich mit: 

  • der schriftlichen oder videographischen Beobachtung von kindlichem Handeln
  • dem Dialog mit Kindern über das Beobachtete
  • der Auswertung nach den fünf Lerndispositionen
  • dem kollegialem Austausch von Beobachtungen
  • dem Schreiben von Lerngeschichten.

Weitere Themen, die durch das Erlernen der Bildung- und Lerngeschichte angestoßen werden, sind: die Verständigung über das Bild vom Kind; die Verständigung über die Beteiligung des Kindes an seinen Bildungsprozessen; das Spielen und Lernen im Alltag; den Raum als dritte(r) ErzieherIn; die Rolle der ErzieherIn wie auch die Beteiligung der Eltern im Rahmen der Erziehungspartnerschaft.

Bis zum Folgetermin nutzen die Teilnehmenden die Möglichkeit, die Beobachtung und Dokumentation von Bildungs- und Lerngeschichten zu erproben.

Der darauffolgende dritte Fortbildungstag ist als Reflexionstag konzipiert. Der Reflexionstag setzt daher konkret an den jeweiligen Praxiserfahrungen der Teilnehmenden an und bezieht Fragen wie auch Stolpersteine mit ein. Der kollegiale Austausch trägt dazu bei, mehr Sicherheit im Umgang mit der Beobachtungsmethode zu erlangen.

Alle Veranstaltungstermine "Bildungs- und Lerngeschichten":

28.08.-29.08.2019 und 30.10.2019

Zielgruppe

Leitungen, Qualitätsbeauftragte und interessierte pädagogische Fachkräfte des Bistums Speyer

Max. Teilnehmerzahl

20 Teilnehmerinnen/Teilnehmer

Kosten

Die Kosten übernimmt das Bischöfliche Ordinariat, Speyer

Veranstaltungsnummer

7.8

Referent(in)

Alexandra
Ulrich-Uebel

DJI Multiplikatorin für Bildungs- und Lerngeschichten

Am Froschenpfuhl 3
55606
Kirn

Telefon:
+49 (6752) 943594

Copyright: © caritas  2019