Rechtliche Betreuung

Der SKFM berät ehrenamtliche Betreuer, auch die Familienangehörigen, in allen Fragen der rechtlichen Betreuung. Diese Aufgabe kann ein Angehöriger, eine nah stehende Person oder ein ehrenamtlicher Betreuer übernehmen.

Mit diesen Hilfeleistungen ist es diesen Menschen möglich, am Leben teilzunehmen. Dabei geht es zum Beispiel um Formalitäten im Umgang mit Behörden, um rechtliche Fragen, Unterstützung bei Problemen, Versorgung mit Informationen, Aufzeigen von Reha-Maßnahmen und ambulanten Hilfen, Vermögensangelegenheiten, Unterstützung bei der Suche eines Heimplatzes, bei Anträgen zum Beispiel für Sozialhilfe.

Die Betreuung übernehmen zum großen Teil ehrenamtliche Betreuer. Aber nicht in allen Fällen können sie die Aufgabe übernehmen. Wenn eine besondere sozialarbeiterische Erfahrung nötig ist, führen Mitarbeiter des Betreuungsvereines die Betreuung  selbst durch.

An den Betreuungsverein können sich alle wenden, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Wenn Sie eine anspruchsvolle und bereichernde ehrenamtliche Aufgabe suchen, ist die rechtliche Betreuung das Richtige für Sie.  Der Betreuungsverein unterstützt Sie bei Ihrer verantwortungsvollen Aufgabe. Die Betreuungsvereine des SKFM  bieten Ihnen persönliche Beratung, Erfahrungsaustausch mit anderen Betreuern, Fort- und Weiterbildungen sowie Informationsveranstaltungen.

Der SKFM informiert auch über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung.

Informationen zum Diözesanverein des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer (SKFM).