Förderschulen

 

Förderschule mit dem Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung St. Rafael

Die Förderschule St. Rafael im Caritas-Förderzentrum St. Rafael in Altleiningen ist eine staatlich anerkannte Förderschule mit dem Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung, Bildungsgang Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen sowie in Einzelfällen auch Bildungsgang Grundschule.

In der Ganztagsschule werden derzeit  von der 1. bis zur 9. Klasse rund 65 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.. Die Schülerinnen und Schüler werden jeweils entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten gefördert und unterrichtet. Der Unterricht erfolgt in kleinen Lerngruppen von sieben bis zehn Schülerinnen und Schülern.

Wir nehmen Schülerinnen und Schüler auf, die im Erziehungshilfebereich unseres Caritas-Förderzentrums St. Rafael nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) betreut werden. Weiterhin haben die Schüler einen festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf im sozial-emotionalen Bereich sowie im Bereich Lernen.

Förderschule für ganzheitliche Entwicklung St. Laurentius und Paulus

Die Förderschule für ganzheitliche Entwicklung im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist für die Kinder ein Lebens-, Handlungs- und Erfahrungsraum. Daher arbeitet die Schule auch eng mit dem Bereich Wohnen für Kinder und Jugendliche zusammen. Betreut werden Schülerinnen und Schüler, die einen umfassenden Förderbedarf haben. Die Aufgabe der Schule liegt darin, Fähigkeiten in der geistigen, sozialen und emotionalen Entwicklung, der Wahrnehmung, Bewegung und Sprache zu fördern. Die Schule ist eine Ganztagseinrichtung. Der Unterricht beginnt in der Regel um 8.45 Uhr und endet um 15.45 Uhr. Zurzeit werden  rund 120 Schülerinnen und Schüler betreut, davon ist etwa ein Viertel extern. Es gelten die allgemeinen Ferienzeiten. Der Einzugsbereich umfasst die Verbandsgemeinde Herxheim sowie den Landkreis Germersheim mit Ausnahme der Verbandsgemeinde Lingenfeld. Eine Aufnahme in die Schule ist das ganze Jahr über möglich.

Jakob-Reeb-Schule (Sozialpädagogisches Bildungszentrum)

Die Jakob-Reeb-Schule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule in verpflichtender Ganztagsform. Sie bietet in Verbindung mit einer Jugendhilfemaßnahme verschiedene Bildungsgänge an: Grundschule, Hauptschule mit Berufsreife und den Förderschwerpunkt Lernen.

In Neustadt, Ludwigshafen, Germersheim, Ottersheim, Speyer und Waldfischbach-Burgalben werden Grundschüler mit Förderbedarf wohnortnah gefördert und sozialpädagogisch betreut. An den Schulen in Ludwigshafen und Germersheim können Kinder über die Grundschule hinaus die Orientierungsstufe besuchen. In Ramberg im Haus St. Georg bietet die Einrichtung Grundschulunterricht in Verbindung mit stationärer Jugendhilfe an. An den Schulstandorten Landau-Queichheim und Waldfischbach-Burgalben kann weiterführend der Hauptschulabschluss/ die Berufsreife oder die besondere Berufsreife (Förderschwerpunkt Lernen) erworben werden.

Berufsbildende Schule des Jugendwerks St. Josef

Die staatlich anerkannte Berufsbildende Schule des Jugendwerks St. Josef hat ihren Hauptstandort in Landau und eine Außenstelle in einer benachbarten Jugendhilfeeinrichtung. Dem Unterricht liegen die staatlichen Lehrpläne als Mindestanforderung zugrunde. Die Abschlüsse (zum Beispiel Berufsreife/ Hauptschulabschluss, Mittlere Reife) entsprechenden denjenigen des öffentlichen Schulsystems. In Klassen von durchschnittlich acht Schülern wird das Lerntempo individuell gestaltet, dabei wird jeder Einzelne nach seinen Bedürfnissen unterstützt. Ein Extra-Stundenkontingent wird auf Stütz-, Förder- und Differenzierungsunterricht verwendet.

In besonders schwierigen Lernsituationen arbeiten die Lehrkräfte zudem mit individuellen Lernbriefen und führen die Schüler an ein eigengeleitetes Selbststudium heran. Ergänzend zum Theorieunterricht vermitteln die Meister der Lehrwerkstätten die jeweiligen praktischen Kompetenzen. Für die im Jugendwerk Landau angebotenen Ausbildungsgänge findet der Berufsschulunterricht, mit wenigen Ausnahmen, in der eigenen Schule statt. Die Schule arbeitet praxisnah und integriert die Schüler insbesondere in schulübergreifende Projekte und überregionale Wettbewerbe.

Nardinischule (Grund- und Hauptschule)

Die Nardinischule in Pirmasens ist eine private Grund- und Hauptschule.

Die Nardinischule ist darauf ausgerichtet, das Lern-Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler durch besondere pädagogische Maßnahmen zu verbessern. Hierzu tragen außer dem regulären Lehrpersonal auch Förderschullehrer und pädagogische Fachkräfte bei.

Die Vermittlung der Lerninhalte orientiert sich an Konzeption und Arbeitsweise der Förderschulen, insbesondere derjenigen mit Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung. Dem Anspruch nach individuellen Förderbedarf wird begegnet durch kleine Lerngruppen und Unterstützung durch pädagogische Fachkräfte, sowie fließenden Übergängen zwischen Lerngruppen. 

Eine Besonderheit neben den regulären Elterninformationsabenden ist zweimal im Schuljahr die Durchführung von sogenannten "Schulgesprächen", in denen Sorgeberechtigter, Schüler und Lehrkraft gemeinsam die individuelle schulische Entwicklung  reflektieren und weiter planen.

Förderschule Reha Westpfalz

Kinder lernen bekanntlich fürs Leben. Umso wichtiger ist die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, die den Großteil ihres Lebens vor sich haben.

Das differenzierte Förderangebot der Ganztagsschulen ist für jeden Schüler maßgeschneidert. Die Reha Westpfalz-Schulen sind vielseitige Lebens-, Erfahrungs- und Handlungsräume, in denen die Schülerinnen und Schüler ihr Selbstwertgefühl stärken, eigene Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben – für ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben.

Kontakt und Bildungsangebot der Reha-Westpfalz Schulen.

Mauritiusschule Zweibrücken

Die Förderschwerpunkte sind die ganzheitliche und motorische Entwicklung. Die Schüler lernen in kleinen Lerngruppen, in denen sie individuell gefördert werden. Die Vorbereitung auf den Beruf – zum Beispiel durch Trainings und Praktika – ist wichtig. Frühförderung, Therapie und medizinische Versorgung sind in den Alltag integriert. Gemeinsame Erlebnisse – auch in der Freizeit – gehören zum Schulalltag dazu.

Standorte & Ansprechpartner Mauritius-Schule