Freiwilligendienste

Grafik Freiwilligendienste 

 

Dann haben Sie schon mindestens einen sehr guten Grund für einen Freiwilligendienst!

Informationen dazu, in welchen Einrichtungen Sie sich engagieren und an wen Sie sich wenden können, wenn Ihr Interesse geweckt ist finden Sie auf dieser Seite!

Freiwilligendienste sind  gesetzlich geregelte Formen (sozialen) Engagements, bei denen sich die Dienstleistenden für 6-18 Monate in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung engagieren können.

Im Rahmen eines Freiwilligendienstes erhalten Sie fachliche Anleitung in der Einrichtung und pädagogische Begleitung und Betreuung durch uns als Ihren Freiwilligendienstträger.
Der Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. ermöglicht Ihnen ein Engagement im Bundesfreiwilligendienst (BFD). Dieser bietet Menschen jeden Alters (über 16 Jahren) die Möglichkeit sich freiwillig zu engagieren. Dabei wird in 2 Regel-Dienstformen unterschieden.

           

Dienstform

BFD - U27 

BFD - 27+ 

 Für wen?

Interessenten zwischen 16 und 26 Jahren

 Interessenten ab dem 27. Lebensjahr

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Dienstformen finden Sie hier.

In welchen Einrichtungen ist ein Freiwilligendienst möglich?
Wir bieten ein breites Spektrum an Einrichtungen in unterschiedlichen Fachbereichen.
Uns liegt es dabei am Herzen, dass Ihr Freiwilligendienst eine erfolgreiche Zeit wird. Deshalb unterstützen wir Sie gerne bei der Entscheidung, ein zu Ihnen passendes Arbeitsfeld zu finden. Eine Auflistung der einzelnen Einsatzbereiche und Tätigkeitsfelder können Sie der Rubrik „Einsatzmöglichkeiten im Freiwilligendienst“ (siehe unten) entnehmen.

Wie können Sie sich bewerben?
Einen ausführlichen Leitfaden zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der grauen Box rechts.

Dort finden Sie ebenfalls den Link zu unserem Online-Bewerbungsbogen. Mit diesem bewerben Sie sich direkt bei uns. Auf Basis Ihrer Bewerbung laden wir Sie zu einem Beratungstermin ein, bei dem wir gemeinsam mit Ihnen über für Sie interessante Einrichtungen und Tätigkeitsfelder sowie die Rahmenbedingungen im BFD sprechen.

Des Weiteren können Sie über die „Freiplatzsuche“ gezielt nach Einrichtungen, die über uns einen BFD-Platz anbieten, suchen. Dabei können Sie die Suche  je nach Region, Interessen und Startzeitpunkt anpassen und erhalten eine Liste mit Einrichtungen, die entsprechend Ihrer Auswahl freie Stellen anbieten.

!!!Aufgrund begrenzter Platzzahlen bei unseren Einsatzstellen empfehlen wir Ihnen dringend, sich frühzeitig mit den jeweiligen Einrichtungen in Verbindung zu setzen und nicht erst den Beratungstermin bei uns abzuwarten!!!

Informationen zum FSJ finden Sie auf der Website des BDKJ: http://www.bdkj-speyer.de/infos/die-abteilung-jugendseelsorge/referat-freiwilligendienste/

Themenbereiche

Dienstformen im Bundesfreiwilligendienst

Je nach Alter und persönlichen Voraussetzungen gibt es verschiedene Dienstformate. Die wesentlichen Unterschiede haben wir für Sie in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst. Nähere Informationen zu den einzelnen Dienstformen.

Sollten Sie Fragen haben melden Sie sich einfach bei uns – wir beraten Sie gerne!

Einsatzmöglichkeiten im Freiwilligendienst

Einrichtungen

  • Altenhilfe: Sozialstationen, Alten(-pflege)heime, Altentagesstätten und Betreutes Wohnen

  • Behindertenhilfe: Werkstätten, Wohnheime, Fördergruppen für behinderte Menschen

  • Flüchtlingshilfe: Einrichtungen und Organisationen, die in der Flüchtlingshilfe, im Migrations- oder Integrationsbereich tätig sind

  • Jugendhilfe: Kinder- und Jugendwohnheime, Kinderdörfer

  • Gesundheitshilfe: Kliniken, Kur- und Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen

  • Wohnungslosenhilfe: Wohnheime und Werkstätten für Nichtsesshafte

  • Krankenbetreuung: Hilfe für psychisch kranke und suchtkranke Menschen, Beratungsstellen und Kliniken

  • Bildungswerke: Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung

  • Pfarrgemeinden

  • Beratungszentren: Caritas-Zentren

  • Betreuungsverein: SKFM

Tätigkeitsfelder
Nachfolgend handelt es sich um eine beispielhafte Auflistung. Das genaue Aufgabenfeld eines BFD-Platzes erklärt das Referat FWD oder die zuständige Einrichtung auf Nachfrage.

  • Pflegehilfe- und Betreuungsdienste: Betreuung von alten Menschen, Betreuung geistig und/oder körperlich behinderter Menschen, Arbeitsbetreuung in Werkstätten für behinderte Menschen, Transport von Personen (z. B. in Krankenhäusern), Mithilfe bei der Betreuung und Pflege (z. B. Waschen, Anziehen, Essen reichen, Rollstuhl schieben, etc.), Mithilfe bei der Entwicklung und Vorbereitung von Freizeitaktivitäten, Mithilfe und Unterstützung bei Förderangeboten und Therapie (z.B. im Schulunterricht, im Förderkindergarten, in der Tagesförderstätte)

  • Handwerkliche Tätigkeiten: Unterstützung bei: Pflege der Haus- und Gartenanlagen, Reparaturarbeiten/ Instandhaltung, Reinigungsarbeiten, Vorbereitung von Seminarräumen/Veranstaltungen (Bestuhlung, Technik, Getränke),Schließ- und Kontrollgänge

  • Gärtnerische und landwirtschaftliche Tätigkeiten: Garten- und Außenarbeiten an Grünflächen

  • Versorgungstätigkeiten: unterstützende Arbeiten in der Küche und sonstigen Versorgungseinheiten wie z. B. Wäscherei, Entsorgung

  • Betreuungsdienste:  - Begleitende Betreuung, Unterstützung bei: hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, wie Vorbereitung / Aufräumen des Essenstisches, Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung, unterstützende Begleitung bei Freizeitangeboten (z.B. Ausflüge), Fahrdienste zur Schule, zu Terminen bei Ärzten ….

  • Verwaltungstätigkeiten: Unterstützung bei: Empfang und Verwaltung (z.B.:  allgemeine Auskünfte zu Angeboten), Vorbereitung von Terminen und Veranstaltungen, Assistenz bei Alltagssituationen und Außenterminen von Kunden und Erledigung von Besorgungen (z.B.: Fahrdienste, Abgabe von Unterlagen bei zuständigen Institutionen, …), Unterstützung bei der Durchführung von Projekten

  • Fahrdienste: Transport (von Kindern) zu Schulen, Ärzten, Freizeitaktivitäten

 

.