Seminare und Bildungstage während dem Dienst

Abhängig davon, wie lange du deinen Dienst macht, musst du eine gewisse Anzahl an Bildungstagen ableisten. Das Referat Freiwilligendienst organisiert die Bildungsveranstaltungen für die Freiwilligen und plant sie in die Tage ein. Die Teilnahme ist verpflichtend. Freiwillige unter 27 Jahren besuchen mehr Bildungstage als Freiwillige im BFD-27+. Deswegen gibt es eine unterschiedliche Form der Begleitung.

Bildungsveranstaltungen

Ziel der Bildungsveranstaltungen

Die Bildungsveranstaltungen sollen eine Ergänzung zur täglichen Arbeit in der Einsatzstelle sein. Im Vordergrund stehen dabei die folgenden Punkte:

  • Austausch mit anderen Freiwilligen über die Arbeit in den Einsatzstellen
  • Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, sozialen oder politischen Themen
  • Persönliche und berufliche Orientierung gewinnen
  • Über den Tellerrand blicken und den eigenen Horizont erweitern
  • neue Leute kennen lernen

Inhalte der Bildungsveranstaltungen

Thematisch gibt es keine Grenzen! Kann man sich jetzt nicht viel drunter vorstellen?

Hier ein paar beispielhafte Themen, zu denen in den letzten Jahren bei den Bildungsveranstaltungen gearbeitet wurde:

Gesellschaftliche/ soziale Themen: Beeinträchtigungen und Inklusion, Gender und LGBTIQ*, Nachhaltigkeit und Umweltschutz, Diskriminierung/Rassismus/Vorurteile, verschiedene Kulturen, Sucht, psychische Erkrankungen, soziale Ungleichheit ("arm und reich"), …

Persönliche Entwicklung: eigene Ziele definieren, eigene Grenzen kennen lernen und erweitern, Selbst- und Fremdwahrnehmung ("wie sehe ich mich, wie sehen mich andere"), sich selbst kennen lernen, Kommunikationsmanagement, …

Berufliche Weiterbildung: Meine Rolle im BFD, Arbeiten im Team, Konfliktmanagement, "Nein" sagen lernen, Abgrenzung, Nähe und Distanz, Aufgaben strukturieren, …

 

Freiwillige unter 27 Jahren: Seminare und Fortbildungstage

Während deinem Bundesfreiwilligendienst besuchst du mehrere mehrtägige Seminare. Du bist in einer festen Seminargruppe mit 15-25 anderen Freiwilligen, die auch über uns ihren Dienst machen. Die Teilnehmenden sind bunt gemischt und arbeiten in ganz unterschiedlichen Einrichtungen und Einsatzbereichen.

Inhalte und Arbeitsweise

Seminar ist, was ihr draus macht: Gemeinsam mit den anderen Freiwilligen aus deiner Seminargruppe arbeitest du während den Seminaren zu Themen, die ihr euch als Gruppe selbst aussucht!

Unterstützt werdet ihr dabei von Teamer*innen: Sie planen die Seminartage entsprechend eurer Wünsche und begleiten euch durch die Woche.

Seminar ist nicht wie Schule - Frontalunterricht gibt es nicht! Während dem Seminar arbeitet ihr mit ganz verschiedenen Methoden: fachliche Vorträge, Kleingruppenarbeit, Diskussionen, Ausflüge, Selbsterfahrung, Gespräche mit Experten, …

Organisation

Abhängig davon, wann du deinen Dienst beginnst und wo du wohnst, planen wir dich in eine Seminargruppe ein. Mit deinem Dienstbeginn erhältst du ein Schreiben von uns - darin findest du alle Seminartermine für deine gesamte Dienstzeit.

Die Seminare finden in Tagungshäusern in deiner Umgebung statt. 5-tägige Veranstaltungen (Mo-Fr) sind mit Übernachtung geplant.

3-tägige Veranstaltungen (Mo-Mi) sind Tagesveranstaltungen. Du reist jeden Morgen zum Seminartag an und fährst abends wieder nach Hause. Die Seminarorte sind so gewählt, dass die täglichen An- und Abreisewege nicht allzu weit sind.

Fortbildungstage

Nach Einplanung in die Bildungsseminare bleibt dir noch eine bestimmte Anzahl an freien Bildungstagen (abhängig von deiner Dienstdauer). Dafür gibt es unseren Fortbildungskatalog: Du kannst dir hier selbst Veranstaltungen aussuchen, die du interessant findest, und dich dazu anmelden. Der Fortbildungskatalog gilt für alle Freiwilligen, die über uns ihren BFD machen. Du lernst während diesen Veranstaltungen also auch nochmal andere Leute kennen, als in deiner festen Seminargruppe. Den aktuellen Fortbildungskatalog findest du in der grauen Box rechts -  schau gerne mal rein. 

 

Freiwillige über 27 Jahren: exklusive 27+-Bildungstage und individuelle Fortbildungstage

Während deinem Bundesfreiwilligendienst hast du alle 2-3 Monate einen gemeinsamen Bildungstag mit anderen Freiwilligen aus dem BFD-27+. Die Teilnehmerzahl liegt zwischen 10 und 20 Personen - je nachdem, wie viele Leute gerade einen BFD-27+ machen. Die Teilnehmenden sind bunt gemischt und arbeiten in ganz unterschiedlichen Einrichtungen und Einsatzbereichen.

Inhalte und Arbeitsweise

Gemeinsam mit den anderen Freiwilligen aus der 27+-Gruppe arbeitest du während den Bildungstagen zu unterschiedlichen Themen!

Begleitet werdet ihr dabei von der zuständigen Referentin im BFD-27+: Sie plant die Bildungstage und ist immer als Ansprechpartnerin mit dabei. Sie berücksichtigt bei ihrer Planung die Interessen und Wünsche der Freiwilligen. Oft gestaltet sie den Tag gemeinsam mit eine*r*m externen Referent*in. Er*Sie ist Expert*in für das jeweilige Thema.  

Organisation

Mit deinem Dienstbeginn erhältst du ein Schreiben von uns - darin findest du alle Termine der Bildungstage im BFD-27+ für deine gesamte Dienstzeit.

Die Bildungstage finden meistens in der Zentrale des Caritasverbands in Speyer statt. Ab und an finden auch Bildungstage in anderen statt oder es findet eine Exkursion statt.

Fortbildungstage

Nach Einplanung in die 27+- Bildungstage bleibt dir noch eine bestimmte Anzahl an freien Bildungstagen (abhängig von deiner Dienstdauer). Dafür gibt es unseren Fortbildungskatalog: Du kannst dir hier selbst Veranstaltungen aussuchen, die du interessant findest, und dich dazu anmelden. Der Fortbildungskatalog gilt für alle Freiwilligen, die über uns ihren BFD machen. Du lernst während diesen Veranstaltungen also auch nochmal andere Leute kennen. Den aktuellen Fortbildungskatalog findest du in der grauen Box rechts - schau gerne mal rein.