URL: www.caritas-speyer.de/pressemitteilungen/fotoausstellung-zeig-mir-deine-digitale-welt-fotos/1552954/
Stand: 30.07.2019

Pressemitteilung

Fotoausstellung „Zeig mir Deine digitale Welt“: Fotos gesucht

Mit dem Smartphone in der HandLupo/Pixelio/Caritasverband Speyer

Mögliche Beispiele könnten sein: Geflüchtete setzen das Smartphone zur Orientierung in einer neuen Umgebung ein. Ehrenamtliche Helfergruppen nutzen eine App, um sich abzusprechen. Senior*innen kommunizieren in einer Videokonferenz auf dem Tablet mit ihren Verwandten. Sicher gibt es noch mehr Gelegenheiten, in denen digitale Geräte zum Einsatz kommen. Die Ausstellung möchte den Besucher*innen einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten verschaffen. Zudem will die Ausstellung den Besuchern den Blick von Geflüchteten auf das Thema Digitalisierung näher bringen. Gleichzeitig regt die Ausstellung die Besucher*innen dazu an, auf Grundlage der Beiträge Neues selbst auszuprobieren. 

Die Ausstellung ist bis Ende 2020 als Wanderausstellung konzipiert. Nach jeder Station besteht zudem die Möglichkeit, dass diese um neue Fotobeiträge erweitert wird.

Die erste Station der Ausstellung ist die Gemeindebücherei in Hochspeyer (Trippstadter Straße 5, 67691 Hochspeyer). Dort wird die Ausstellung am Mittwoch, 13. November, um 17 Uhr eröffnet. Die Ausstellung  kann bis Donnerstag, 19. Dezember, während der Öffnungszeiten dienstags von 11 bis 13.30 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr besichtigt werden.

Anfang Januar bis Mitte Februar 2020 ist die nächste Station das Rathaus in Kaiserslautern (Willy-Brandt-Platz 1).

Weitere Informationen erhalten Sie in der Ausstellung in Hochspeyer und ab Dezember unter www.caritas-zentrum-kaiserslautern.de.

Interessierte, die sich an der Ausstellung beteiligen möchten, haben bis zum 03.11.2019 die Möglichkeit, per E-Mail ein Foto an bik.kl@caritas-speyer.de zu senden (Betreff: Ausstellung).

Die Fotos sollten im Querformat aufgenommen sein und sich zum Ausdruck auf das Format 30x45 eignen. Aus organisatorischen Gründen ist die Anzahl der Fotos, die ausgestellt werden können, begrenzt. 

Das Flüchtlingsprojekt BIK (Betreuung, Information und Kontaktstelle für Flüchtlinge und Ehrenamtliche) wird durch die Aktion Mensch, den Caritasverband für die Diözese Speyer, den Landkreis Kaiserslautern, das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz und die Stadt Kaiserslautern gefördert.
 

Text und Bild: Caritas-Zentrum Kaiserslautern /Lupo, Pixelio

Copyright: © caritas  2019