URL: www.caritas-speyer.de/pressemitteilungen/fruehlingshafter-glanz-zur-wiedereroeffnung/1644658/
Stand: 30.07.2019

Pressemitteilung

Frühlingshafter Glanz zur Wiedereröffnung

MGH-Koordinatorin Petra Neumahr freut sich über die Wiedereröffnung des MehrgenerationenhausesFreut sich über die Wiedereröffnung: Koordinatorin Petra Neumahr. Friederike Jung / Caritasverband für die Diözese Speyer

Nun strahlen die Wände in Weiß und Gelb. Liebevolle Dekorationen schaffen eine einladende Atmosphäre. Nichts erinnert mehr daran, dass es bis vor kurzem "Land unter" hieß in den Räumen des Mehrgenerationenhauses (MGH). Wände, Decken und Böden waren so durchfeuchtet, dass eine Nutzung der Räume nicht mehr möglich war. Auch der Kindergarten Marienheim im Erdgeschoss war betroffen und auf Ausweichquartiere angewiesen.  

"Das Haus war eine einzige Baustelle. Der Estrich musste mit Schläuchen und speziellen Geräten trockengelegt werden", blickte die Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses, Petra Neumahr, auf die vergangenen Wochen zurück. "Aber die Handwerker haben flott und Hand in Hand gearbeitet, so dass wir planmäßig eröffnen können." Außerdem habe man für hausmeisterliche Aufgaben in Michael Lenhart einen zuverlässigen Mann gewonnen, der  nach dem Rechten geschaut habe. "Die Renovierungsmaßnahmen waren umfangreich und belaufen sich auf etwa 30.000 Euro", sagte Mitarbeiter Michael Rinder vom Caritas-Zentrum Kaiserslautern. 

Jetzt zeigt sich das MGH von seiner schmucken Seite, alles ist wieder an seinem gewohnten Platz. Kartons sind ausgepackt, Schränke und Regale eingeräumt. Davon konnten sich die Gäste überzeugen, die der Einladung zur Wiedereröffnung gefolgt waren. Vor dem offiziellen Empfang fand ein Mittagessen statt, das donnerstags eine feste Einrichtung ist. "Ich war hocherfreut, als man mir mitteilte, dass der Betrieb hier wieder startet. Ich komme gern zum Mittagessen her. So kann einmal in der Woche zuhause die Küche kalt bleiben und ich bin in Gesellschaft", meinte  Stammgast Christel Jäger und ließ sich die zwei Gänge schmecken. 

Besucher in den frisch renovierten Räume im MehrgenerationenhausDie Einladung zum Umtrunk nutzten die Besucher zum Gespräch, aber auch, um sich die Bilderausstellung und die renovierten Räume anzuschauen. Friederike Jung / Caritasverband für die Diözese Speyer

Dann hieß es,  auf die Wiedereröffnung anzustoßen. Im Nebenraum standen bereits die Gläser parat. "Wir haben heute kein festes Programm, der Nachmittag gilt der Begegnung und dem Austausch", sagte Petra Neumahr und lud zu einer besonderen Führung ein. Jeder einzelne Raum kommt als kleine Galerie daher und zeigt Werke der künstlerisch tätigen Koordinatorin. Sie bilden ihr Schaffen von zwei Jahrzehnten ab, haben aber dennoch einen gemeinsamen Nenner.  Alle erzählen vom Frühling, ­ in ihrer Farbigkeit oder per Motiv, in Pastell, Acryl oder als Collage. I-Tüpfelchen, die dem MGH einen heiteren und kreativen Charakter verleihen.

Nach der Zwangspause füllen sich die Räume wieder mit Leben. "Wir haben allerdings noch kein Komplettprogramm. Kurse ohne Anmeldung, die das ganze Jahr fortwährend laufen, wie etwa Sitztanz oder Wandern, finden ab sofort wieder statt. Kurse mit Anmeldung beginnen erst nach den Osterferien", erklärte Petra Neumahr. Dann kehren auch Gruppen zurück, die zwischenzeitlich andernorts Asyl gefunden haben, wie beispielsweise im Caritas Altenzentrum St. Hedwig.

Doch der Neustart bringt auch Veränderungen mit sich. Das betreffe sowohl neue Nutzungsvereinbarungen wie auch die Öffnungszeiten, so Michael Rinder. Das MGH öffne mit Ausnahme vom Mittwoch nicht mehr um acht Uhr, sondern erst um zehn Uhr und schließe auch zu festen Zeiten. Extraabsprachen, etwa für die Abendstunden, seien jedoch möglich.

In einem Punkt möchte sich das Haus aber treu bleiben - als Begegnungsstätte für Menschen aller Altersgruppen und Kulturen, mit Angeboten, die eine ganze Palette von Neigungen und Interessen abdecken. Und das in einem frischen, frühlingshaften Gewand. 

Text und Bilder: Friederike Jung für den Caritasverband für die Diözese Speyer

 

Copyright: © caritas  2020