URL: www.caritas-speyer.de/pressemitteilungen/fuer-kleine-kletterer-geradelt/1788359/
Stand: 30.07.2019

Pressemitteilung

Für kleine Kletterer geradelt

Spendenübergabe durch die Auszubildenden der Firma UferZur Spendenübergabe kamen die Auszubildenden mit ihrer Personal- und Ausbildungsreferentin Lea Strack (links) mit dem Fahrrad, um Thomas Moser (zweiter von links) die Spendenurkunde zu übergeben. Henning Wiechers / Caritasverband für die Diözese Speyer

Fünf Auszubildende des Unternehmens und dessen Personal- und Ausbildungsreferentin Lea Strack übergaben dem Einrichtungsleiter Thomas Moser am Dienstag, 29. September die Spende symbolisch in Form einer Urkunde.

Ihren Ursprung hatte die Spende in einem Auszubildenden-Projekt des Landauer Großhandelsunternehmens Ufer für Sanitär und Haustechnik, Stahl und Bauelemente. Wie in jedem Jahr hatte auch in diesem der dritte Ausbildungsjahrgang eine besondere Aktion geplant und realisiert, die gut 200 Ufer-Mitarbeit*innen zur Teilnahme motiviert und die Durchführung geleitet, berichtete Lea Strack  nach der Urkunden-Übergabe im "Café CariTass" des Förderzentrums.

Eine "Grüne Woche" hatten die insgesamt acht "Azubis" aus drei Lehrberufen - von denen fünf mit zur Übergabe in der Einrichtung im Stadtteil Queichheim gekommen waren - Mitte September organisiert. Während dieser Tage war es um Möglichkeiten gegangen, im Arbeitsalltag Beiträge zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu leisten. So hatten die jungen Leute ihre Kolleg*innen etwa dazu ermuntert, statt des Autos das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel für den Weg zum Arbeitsplatz und zurück nach Hause zu nutzen und bei der Wahl der täglichen Getränke auf solche in Kunststoffflaschen zu verzichten.

Das Ganze war als Wettbewerb gestaltet, bei dem die Abteilungen des Unternehmens gegeneinander antraten und durch Verzicht punkten konnten. Als Preis für die Siegerabtreilung gab es ein leckeres Essen, fügte Strack an.

Aber es gab noch einen weiteren "Preis": einen Euro pro täglich gespartem Autokilometer für einen guten Zweck, den die Organisierenden der "Grünen Woche" bestimmen konnten. Über 900 alternativ zurückgelegte Kilometer pro Tag schlugen am Ende der Aktion zu Buche. Die daraus resultierende Spendensumme wurde vom Unternehmen, das sich immer wieder in der Region sozial engagiert, auf insgesamt 1200 Euro gerundet, wie Lea Strack informierte.

700 Euro davon wurden dem Caritas-Förderzentrum gespendet, die Idee dazu hatte die Auszubildende Jana Krebs. Sie hatte vor längerer Zeit während eines bei der Landauer Stadtverwaltung absolvierten Praktikums die Einrichtung kennengelernt und war von deren Arbeit sehr beeindruckt gewesen, wie sie im Gespräch bekundete. 

Spendenübergabe an Thomas MoserGesamtleiter Thomas Moser erhält von den Auszubildenden Jana Krebs (Mitte) und Katharina Edinger (rechts) die Spendenurkunde. Begleitet wurden sie von Personal- und Ausbildungsreferentin Lea Strack.Henning Wiecherse / Caritasverband für die Diözese Speyer

Dass auch er vom Engagement der Firma Ufer beeindruckt sei, erwiderte Thomas Moser bei seinem Dank für die Spende. Er gab den Gästen einen Überblick über das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus, seine Standorte und die Vielfalt seiner Aufgaben. Und er ließ sie auch wissen, wofür das Geld eingesetzt werden soll. Zum einen könne damit ein Ensemble von Kletterbaumstümpfen auf dem Spielplatz des intergrativen Kindergartens erneuert werden, was dringend nötig sei, um zu verhindern, dass es abgebaut werden müsse. Zum anderen könne damit der Wartebereich im Frühförderzentrum, in dem sich Eltern und Kinder etwa vor Sprechstunden aufhalten, mit Spielen und Spielsachen ausgestattet werden, die den Kindern die Wartezeit "verkürzen".

Text und Fotos: Henning Wiechers für den Caritasverband für die Diözese Speyer

 

Copyright: © caritas  2020