URL: www.caritas-speyer.de/pressemitteilungen/hilfen-bei-drohender-wohnungslosigkeit/2006466/
Stand: 30.07.2019

Pressemitteilung

Hilfen bei drohender Wohnungslosigkeit

Steffen Mather, Mitarbeiter im Caritas-Zentrum LandauMitarbeiter Steffen Mather. Caritas-Zentrum Landau

Angesichts der zunehmend angespannten Situation auf dem Wohnungsmarkt gewinnt die präventive Arbeit in der Wohnungslosenhilfe zunehmend an Bedeutung. Mit dem primären Grundziel, Wohnraumverlust zu vermeiden und die existentielle Grundversorgung zu sichern, startete am 1. Juli  das Beratungsangebot, welches sich gezielt an die Menschen richtet, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Das Angebot wird durch das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Landau gefördert.

Der Erstkontakt dient der ganzheitlichen Erfassung der jeweils individuellen und meist sehr komplexen Situation. In der Beratungsarbeit werden anschließend Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entwickelt, mit dem Ziel, die drohende Wohnungslosigkeit zu vermeiden. Die Kontaktaufnahme zu Vermietern und Leistungsbehörden ermöglicht die Suche nach Wegen bestehende Mietverhältnisse zu befrieden und zu erhalten. Die Inanspruchnahme kurzfristiger existenzsichernder Ansprüche sowie die Klärung weitergehender Ansprüche aus der Sozialgesetzgebung können hierbei essentielle Ressourcen schaffen. Ist der Wohnraumverlust nicht zu vermeiden, wird bei der Vermittlung und Beschaffung neuen Wohnraums unterstützt und der Übergang in diesen fachlich begleitet.

Die neue Fachberatung für Wohnraumsicherung ergänzt das Betreuungsangebot für die Bewohnerinnen und Bewohner der städtischen Notunterkunft, welches durch die Stadt Landau finanziert wird. Dieses befindet sich ebenfalls in der Trägerschaft des Caritas-Zentrums und richtet sich an Menschen, welche ihre Wohnungen tatsächlich bereits verloren haben.

Kontakt:

Caritas-Zentrum Landau
Königstraße 39/41 
76829 Landau 
Telefon 06341/9355-0 
caritas-zentrum.landau@caritas-speyer.de


Text und Foto: Caritas-Zentrum Landau

Copyright: © caritas  2021