Caritas International

Helfen Sie mit!


Spendenaufruf

Bistum Speyer verstärkt Flüchtlingshilfe

Das Bistum Speyer richtet am Weltflüchtlingstag am 20. Juni einen Fonds für Flüchtlingshilfe ein und stattet diesen mit 50.000 Euro aus. Auch die Kollekte beim Diözesan-Katholikentag in Frankenthal am 6. Juli ist für diesen Zweck bestimmt.

Die Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes kann durch Spenden zugunsten des Flüchtlingshilfefonds unterstützt werden:

Caritasverband für die Diözese Speyer
Spendenkonto 44 44 0
Liga-Bank Speyer
BLZ 750 903 00
Stichwort „Flüchtlingshilfefonds“

 

Caritas-Stiftung St. Elisabeth

Zukunft stiften 

Detailaufnahme einer Gesichtshälfte- weiblich

Die Caritas-Stiftung St. Elisabeth unterstützt Aufgaben und Projekte der Caritas vor Ort ideell und materiell. Mehr

Rat und Hilfe rund um die Uhr

Online-Beratung

Tastaturknopf mit Aufschrift Hilfe

Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten . Schnell und unkompliziert erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Facebook, XING und Co.

Soziale Netzwerke

Hand liegt auf einer Computermaus

Der Caritasverband für die Diözese Speyer ist in mehreren sozialen Netzwerken aktiv:

Arbeiten bei der Caritas
 
Postleitzahl

Umkreis




 
Neuer Ratgeber

Flüchtlinge bei uns

Ratgeber Cover Flüchtlinge

Der Caritasverband für die Diözese Speyer hat einen Ratgeber als Arbeitshilfe für Ehrenamtliche herausgegeben.
Weitere Informationen

 
youngcaritas

Junge Menschen in Aktion

Marie Blechschmidt

“If I rule the world…”
Wir machen gemeinsam die Welt ein Stückchen besser! Wie? Mit jeder Menge sozialem Engagement, haufenweise kreativer Ideen und richtig viel Spaß. Glaubst du nicht? Dann schau mal hier vorbei!

 
Kampagnenspot

Wie nah liegt Nachbars Garten?

Wie eng sind wir mit den Menschen aus weit entfernten Ländern verbunden? Der TV-Spot zur Caritaskampagne 2014 rückt die individuelle Verantwortung in einer globalisierten Welt in den Mittelpunkt. Weit weg ist näher, als du denkst – der Satz wird greifbarer, als viele es sich wünschen würden.

 
Helfen Sie mit

Hier haben Sie die Möglichkeit unsere Arbeit vor Ort und in den Einrichtungen durch eine Online-Spende zu unterstützen:

Spendenherz

 
Welt-Suizid-Präventionstag

Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche – Caritas bietet bundesweit einmaliges Angebot.

Jugendlicher im Kapuzenpulli

Weitere Informationen

 
Bundeskampagne

"Kein Raum für Missbrauch"

  Banner Kampagne

Der Caritasverband Speyer unterstützt die Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung gegen Kindesmissbrauch.

 
Kirchenzeitung "Der Pilger"

 
Jahreskampagne 2014

Poster Konsum

Weit weg ist näher, als du denkst

Die Welt rückt zusammen. Doch weit weg ist auch ohne Flugzeug näher, als viele denken. Faire Löhne für Näherinnen in Bangladesch, sauberes Wasser für Bauern in Äthiopien oder eine neue Heimat für Flüchtlinge in Deutschland: Wir können die Globalisierung menschlicher gestalten. Wie das geht, zeigt die Caritaskampagne „Globale Nachbarn“. mehr

 
28. Januar 2015

Neue Perspektiven nach einer Trennung

 

Paar von einander abgewandt und verzweifelt

Der Caritasverband für die Diözese Speyer bietet mit einem Seminar Hilfe für Menschen in Trennungssituationen an. Am 7. Februar beginnt das dreiteilige Seminar für Frauen und Männer, die in Trennung oder Scheidung leben. Unter dem Titel „Trennung – Innehalten – Neubeginn“ erhalten die Teilnehmer professionelle Unterstützung bei der Suche nach neuen Perspektiven.

Geleitet wird das Seminar von der Sozialpädagogin Helga Häringer-Merz und dem Psychologen Gunter Schlate. Beide sind als professionelle Eheberater ausgebildet.
„Trennung und Scheidung verursachen manchmal Erleichterung, oft aber auch Ratlosigkeit und existenzielle Verunsicherung“, erklären die beiden Leiter. „Eine Beziehung zwischen Partnern, die hoffnungsvoll begonnen hatte, ist zerstört. Künftige Wege liegen noch im Dunkeln.“ Das Seminar lädt dazu ein, für sich mehr Klarheit und Wege zu innerem Gleichgewicht zu finden.

 
24. Dezember 2014

Weihnachtskaffee mit dem Bischof

Bischof Wiesemann trinkt mit den Bewohnern von St. Martin Kaffee

Für Heiligabend hatte sich ein ganz besonderer Besucher im Caritas-Förderzentrum St. Martin in Ludwigshafen angekündigt: Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann besuchte am 24. Dezember am Nachmittag die Einrichtung, in der obdachlose Männer leben. Wiesemann nahm sich Zeit, um mit den Bewohnern beim Weihnachtskaffee ins Gespräch zu kommen.

Die Tische und Stühle im Speisesaal von St. Martin waren an dem Nachmittag alle besetzt, als Einrichtungsleiter Stefan Syren den Gast aus Speyer begrüßte. Zunächst bedankte sich Syren beim Bischof für sein Weihnachtsgeschenk für St. Martin in Höhe von 500 Euro. Mit dem Geld wird die Einrichtung ihr Fernsehprogramm um einen Sportsender erweitern, damit die Bewohner, die sich sehr für Fußball interessieren, die Spiele verfolgen können. „Sehr gut“ lautete die spontane Reaktion der Bewohner. Zum Bericht .  

 
23. November 2014

600 Ehrenamtliche beim Caritas-Tag in Speyer


Brennende Lichter vor der Stadthalle Speyer und Besucher des Caritas-Tags 2014
600 Ehrenamtliche aus der Pfalz und dem Saarland, die sich in verschiedensten Feldern in ihren Pfarreien und Gemeinden engagieren, nahmen am 21. Caritas-Tag des Ehrenamts am Samstag, 22. November teil, der in diesem Jahr in Speyer stattfand. Der Tag, der vom Caritas-Zentrum Speyer ausgerichtet wurde, ist ein Dankeschön an die Ehrenamtlichen für ihr vielfältiges Engagement. Er stand unter dem Motto der Caritas-Jahreskampagne „Weit weg ist näher, als du denkst“, die an globale Solidarität appeliert.

„Weit weg ist näher, als du denkst. Flüchtlinge oder die Vorgänge in der arabischen Welt sind einerseits weit weg, aber jetzt auch vor unserer Haustür“, machte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann beim Eröffnungsgottesdienst in der Speyerer Kirche St. Joseph deutlich, den er gemeinsam mit dem Caritasvorsitzenden Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer, Domkapitular Franz Vogelgesang, Leiter der Hauptfachabteilung Seelsorge des Bistum Speyer, Dekan Pfarrer Peter Nirmaier vom Dekanat Speyer und Gastgeber in St. Joseph, Pfarrer Hubert Ehrmantraut, zelebrierte.
 
19. November 2014

Mit kleinen Beträgen große Wirkung erzielen

Dorothea Halter und Christine Lampert mit einer grossen Caritas Credit Card

„Bargeldlos zahlen und damit Gutes tun“ - unter diesem Motto haben die Nutzer der Caritas Credit Card der LIGA Bank im Bistum Speyer im vergangenen Jahr insgesamt 9.959,82 Euro erwirtschaftet. Aus dem Erlös gehen 85 Prozent, nämlich 8.500 Euro an das Projekt „wertvoll-aufgeklärt“. 15 Prozent aus den Mitteln erhält der Deutschen Caritasverband.

„Wertvoll aufgeklärt“ unterstützt auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes Schulen bei der Sexualerziehung. Bis heute haben die Mitarbeiterinnen der Schwangerschaftsberatung in der Diözese Speyer 18 Unterrichtseinheiten in den Klassenstufen 7, 8 und 9 durchgeführt und damit rund 500 Mädchen und Jungen erreicht. „Wir bieten eine werteorientierte Aufklärung und fördern Achtsamkeit und Kommunikation“, betont Christine Lampert, Referentin im Bereich Schwangerschaftsberatung im DiCV Speyer.

 
6. November 2014

“Wir werden bei den Leuten klingeln, um sie zu fragen, was sie tatsächlich vor Ort brauchen“ 

Frau Martin und Herr Ganster

Dahner Diakon und Sozialarbeiterin der Caritas machen Sozialraum-Analyse in Dahn – Fortbildung vermittelt neues Wissen über Caritasarbeit in den Gemeinden

“Was brauchen die Menschen vor Ort wirklich? Wie finden wir das heraus? Das wollte ich wissen und deshalb habe ich mich für die Fortbildung angemeldet.“ Das sagt Diakon Michael Ganster aus Dahn, der sich darüber freut, dass Seelsorge und Caritas gemeinsam neue Wege gehen und deshalb eine Fortbildung speziell zur Zusammenarbeit der Caritas-Zentren mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Seelsorge in  den Pfarreien auf den Weg gebracht haben.

„Gemeinde-Caritas – wie geht das? Bei uns in der Pfarreiengemeinschaft fiel der Satz ,Bei uns gibt es keine Armen und keine Not‘“, erzählt Michael Ganster. „Aber das kann ja nicht stimmen. Nur – so ganz genau wissen wir bisher auch nicht, wo sich tatsächlich Handlungsfelder für uns identifizieren lassen.“
Finden lassen sich Menschen in Not nur, wenn man sich in seinem Umfeld aufmerksam umsieht und sich die entsprechenden Informationen besorgt. Aber wie macht man das? Diese Kenntnisse vermittelt der Kurs „Neue Kooperationen von Seelsorge und Caritas - Sozialraumorientierung etablieren“. Dieser Kurs ist ein Projekt der Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes in Zusammenarbeit mit dem Theologisch-Pastoralen Institut (TPI) der Diözesen Limburg, Mainz und Trier sowie der Regionalgruppe Gemeindecaritas Mitte/Süd-West der Diözesancaritasverbände Fulda, Freiburg, Limburg, Speyer, Mainz und Trier.