Caritas-Stiftung St. Elisabeth

Zukunft stiften 

Detailaufnahme einer Gesichtshälfte- weiblich

Die Caritas-Stiftung St. Elisabeth unterstützt Aufgaben und Projekte der Caritas vor Ort ideell und materiell. Mehr

Facebook, XING und Co.

Soziale Netzwerke

Hand liegt auf einer Computermaus

Der Caritasverband für die Diözese Speyer ist in mehreren sozialen Netzwerken aktiv:

Rat und Hilfe rund um die Uhr

Online-Beratung

Tastaturknopf mit Aufschrift Hilfe

Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten . Schnell und unkompliziert erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Arbeiten bei der Caritas
Postleitzahl

Umkreis




 
Interkulturelle Wochen 2016
 
Hilfe für Flüchtlinge

Das Bistum Speyer und sein Caritasverband haben die gemeinsame Hilfsaktion „Teile und helfe“ ins Leben gerufen:

Banner Seite und Helfe

 

Spendenaufruf

Die Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes kann durch Spenden zugunsten des Flüchtlingshilfefonds unterstützt werden:

Caritasverband für die Diözese Speyer
Liga-Bank Speyer
Spendenkonto 44440, BLZ 750 903 00
IBAN DE60 7509 0300 0000 0444 40
BIC GENODEF1M05
Kennwort: Flucht 

Ratgeber  - Arbeitshilfe für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

 
Schwanger – was nun?

 

Logo wertvoll aufgeklärt

 
youngcaritas

Junge Menschen in Aktion

Marie Blechschmidt

“If I rule the world…”
Wir machen gemeinsam die Welt ein Stückchen besser! Wie? Mit jeder Menge sozialem Engagement, haufenweise kreativer Ideen und richtig viel Spaß. Glaubst du nicht? Dann schau mal hier vorbei!

 
Helfen Sie mit

Hier haben Sie die Möglichkeit unsere Arbeit vor Ort und in den Einrichtungen durch eine Online-Spende zu unterstützen:

Spendenherz

 
Bundeskampagne

"Kein Raum für Missbrauch"

  Banner Kampagne

Der Caritasverband Speyer unterstützt die Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung gegen Kindesmissbrauch.

 
Kirchenzeitung "Der Pilger"

 
16. September 2016

Neues Caritas-Zentrum in der Ludwigstraße eingeweiht

Neues Caritas-Zentrum in der Ludwigstraße eingeweiht

„Betreten des Caritas Zentrums erwünscht! Wir helfen in ihrer Not“. Dieses Schild ziert in Zukunft den Eingang zu den neuen Räumen des Caritas-Zentrums in der Ludwigstraße 13 a in Speyer, die am Donnerstag offiziell von Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer im Beisein vieler Gäste eingeweiht wurden. Schon seit Ende Juni arbeiten die 24 Mitarbeiter der Beratungsstellen des Caritas-Zentrums Speyer nun endlich zusammen unter einem Dach. Vorher waren sie auf mehrere Standorte in ganz Speyer verteilt, zum Teil in viel zu kleinen Räumen.

„Wir haben sechs Jahre lang intensiv gesucht, es war nicht einfach“, sagte Pascal Thümling, Leiter des Caritas Zentrums in Speyer. Nun freuen seine Mitarbeiter und er sich, dass die Caritas dieses frisch renovierte Haus in der In-nenstadt langfristig mieten konnte.

 
18. September 2016

Tagung zu „Barmherzigkeit und Gerechtigkeit“

Eine „politisch wache Caritas“, die sich zu gesellschaftlichen Herausforderungen wie Langzeitarbeitslosigkeit oder Flüchtlinge klar positioniert, ist notwendiger denn je: Dies stellte Dr. Hans- Jürgen Marcus, Direktor des Diözesan-Caritasverbandes Hildesheim, in den Mittelpunkt seines Vortrags, den er bei der Tagung „Barmherzigkeit und Gerechtigkeit“ am 8. September im Robert-Schuman-Haus in Trier hielt. Veranstalter der Tagung war die Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände Rheinland-Pfalz. Die Trierer Diözesan-Caritasdirektorin Dr. Birgit Kugel begrüßte über 100 Gäste aus Caritasverbänden, Fachverbänden und Einrichtungen der Bistümer Trier, Mainz, Speyer und Limburg. Diese Tagung war ein Beitrag zum 100-Jahr-Jubiläum des Caritasverbandes im Bistum Trier und des Jahres der Barmherzigkeit.

Barmherzigkeit und Gerechtigkeit waren auch das Thema der Predigt von Bischof Dr. Stephan Ackermann im Eröffnungsgottesdienst. Die biblische Gerechtigkeit beziehe sich auf die „rechte Beziehung“ zu Gott und das Handeln im Sinne Gottes. Deshalb seien Gerechtigkeit und Barmherzigkeit in biblischer Sicht keine Gegensätze. Durch Barmherzigkeit sei es möglich, Menschen einen neuen Anfang zu ermöglichen.

 
16. September 2016

Multireligiöse Gebetsfeier zum Tag des Flüchtlings

Am Donnerstag, 29. September, 18 Uhr, findet auf dem Rathausplatz, Ecke Bismarckstraße („Lichttor“), in Ludwigshafen, eine multireligiöse Gebetsfeier zum Tag des Flüchtlings statt. Zu der Veranstaltung laden das Bistum Speyer, die Evangelische Kirche der Pfalz und das Forum der Religionen Ludwigshafen die Bevölkerung ein.

„Wir treten entschieden ein gegen jede Form von Intoleranz, Rassismus und Gewalt“, so die Veranstalter. All das tragen Vertreter von vier Religionen und fünf christlichen Konfessionen im Rahmen der multireligiösen Gebetsfeier vor Gott. „Ein jeder auf seine Weise und im gegenseitigen Respekt vor den unterschiedlichen Gottesvorstellungen und Gebetstraditionen der anderen.“

 
10. September 2016

Herausforderungen durch neues Pflegeberufsgesetz  

Es ist die Zeit der großen Veränderungen in der Pflegeausbildung: Für aktives Gestalten von Qualität in der Altenpflegeausbildung ist die Caritas-Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen in der Region bekannt. Dafür zeichnet Timo Siebenborn seit September 2016 als neuer Schulleiter verantwortlich. Bereits seit 2010 gestaltet der Pflegepädagoge und Experte für Erwachsenenbildung das Schulleben mit. Auch ein Probejahr als Schulleiter hat er bereits absolviert: Im Schuljahr 2011/2012 war Timo Siebenborn vertretungsweise Schulleiter der Caritas-Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen. Schon damals standen spannende Her-ausforderungen auf seiner Agenda: Erstmalig wurde die Schule zertifiziert und eine verkürzte Pflegeausbildung als landesweites Pilotprojekt entwickelt und umgesetzt. 

 
10. September 2016

Enormes Wir-Gefühl

„Take Me As I Am“ – ein Lied mit einem passenderen Titel hätte man sich für den liturgischen Teil des Jubiläumsfestes des Caritas-Förderzentrums St. Rafael kaum aussuchen können. Am Freitag feierte die Jugendhilfeeinrichtung in Altleiningen ihr 50-jähriges Bestehen. Vom Kreisbeigeordneten und Sozialdezernenten Claus Potje wurde St. Rafael als „ein seit langem guter und zuverlässiger Partner“ gelobt. In den unterschiedlichen Bereichen, beispielsweise in der Schulsozialarbeit, bei den Frühen Hilfen oder bei der Betreuung von unbegleiteten männlichen Ausländern (Uma), gebe es eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Potje erklärte, dass die Jugendhilfe immer mehr an Bedeutung gewinne, da sozial-emotionale Auffälligkeiten zunähmen. 150 Fachkräfte kümmern sich im St. Rafael gegenwärtig um 75 Kinder und Jugendliche, die vollstationär aufgenommen sind, 27 im teilstationären und zahlreiche im ambulanten Sektor.

 
9. September 2016

Qualfizierung zur Fachkraft in Behindertenwerkstätten

Zwei Jahre lang, von Juni 2014 bis Juli 2016, haben 22 Teilnehmer berufsbegleitend als Fortbildung einen sonderpädagogischen Lehrgang des Caritasverbandes für die Diözese Speyer besucht. Die Teilnehmer haben sich mit der bestandenen Prüfung zur Geprüften Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen qualifiziert. Nun erhielten sie im Rahmen einer Feier im Bildungshaus des Neustadter Herz-Jesu-Klosters ihre Zertifikate. Als besonderer Gast bei der Zeugnisüberreichung war neben dem Caritasvorsitzenden Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, Detlef Placzek, anwesend.

 
8. September 2016

Unterstützung für Menschen am Rand der Gesellschaft

Am Sonntag, 18. September, findet in allen Kirchengemeinden der Diözese Speyer der Caritas-Sonntag statt. Der Tag steht in diesem Jahr unter dem Motto der Caritas-Jahreskampagne „Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“, die sich mit der Frage der Gerechtigkeit zwischen den Generationen beschäftigt. Diesem Thema ist die Kollekte am Caritas-Sonntag verpflichtet.
Alle Prognosen gehen davon aus, dass die Zahl junger Menschen in unserer Gesellschaft zurückgehen wird, während die Zahl der älteren Menschen deutlich steigt. Aber noch stärker wird die Kluft zwischen Arm und Reich werden, wie wir schon jetzt in unserer Arbeit spüren.

 
8. September 2016

Emotionaler und kontroverser Film zum Thema Flüchtlinge

Das Caritas-Zentrum Neustadt veranstaltet am 28. September anlässlich der Interreligiösen Woche in Kooperation mit dem Roxy-Kino die Vorführung des Kinofilms Willkommen auf Deutsch" und hat im Anschluss daran Gäste zu einer Statement-Runde eingeladen. „Willkommen auf Deutsch“ zeigt, was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich Asylbewerber einziehen. Der Film wirft dabei die Frage auf, was einem nachhaltigen Wandel der Asyl- und Flüchtlingspolitik tatsächlich im Wege steht.

 
6. September 2016

Kirchenasyl und Rechtspopulismus im Fokus

Zwei Schülerinnen mit Schulzranzen

Ludwigshafen. Die Zunahme islamistischer Terroranschläge weckt bei vielen Menschen die Angst vor allem Fremden. Die Sorge, ob Deutschland den Zustrom so vieler Flüchtlinge verkraften kann, wird von bestimmten gesellschaftlichen Gruppen geschürt und missbraucht. Wie damit umgehen? Das ist eine der Fragen, die beim Fachforum Flüchtlingshilfe am 29. September im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen diskutiert wird. Veranstalter sind das Bistum Speyer und der Caritasverband, die vor einem Jahr die Hilfsaktion „Teile und helfe“ für Flüchtlinge gestartet haben, gemeinsam mit dem Heinrich-Pesch-Haus. Die Veranstaltung richtet sich an die Caritasbeauftragten in den Pastoralteams der Pfarreien und die hauptamtlichen Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe.

 
2. September 2016

Richtungswechsel mit neuen Erfahrungen

Engagierte im Bundesfreiwilligendienst 27+ aus vier Diözesen trafen sich am Donnerstag, 1. September, zu einem Tag des Austausches in Speyer. Der Caritasverband als Gastgeber bot den Teilnehmern am Vormittag verschiedene Führungen zum Dom und zum jüdischen Bad an. Am Nachmittag stand der Austausch unter dem Motto "Von Dom zu Dom mit dem Bundesfreiwilliendienst 27+"  im Mittelpunkt.