Helfen Sie mit!
Spendenaufruf Haiti
Rat und Hilfe rund um die Uhr

Online-Beratung

Tastaturknopf mit Aufschrift Hilfe

Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten . Schnell und unkompliziert erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Facebook, XING und Co.

Soziale Netzwerke

Hand liegt auf einer Computermaus

Der Caritasverband für die Diözese Speyer ist in mehreren sozialen Netzwerken aktiv:

Arbeiten bei der Caritas

 
Hilfe für Flüchtlinge

Das Bistum Speyer und sein Caritasverband haben die gemeinsame Hilfsaktion „Teile und helfe“ ins Leben gerufen:

Banner Seite und Helfe

 

Spendenaufruf

Die Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes kann durch Spenden zugunsten des Flüchtlingshilfefonds unterstützt werden:

Caritasverband für die Diözese Speyer
Liga-Bank Speyer
Spendenkonto 44440, BLZ 750 903 00
IBAN DE60 7509 0300 0000 0444 40
BIC GENODEF1M05
Kennwort: Flucht 

Ratgeber  - Arbeitshilfe für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

 
Schwanger – was nun?

 

Logo wertvoll aufgeklärt

 
youngcaritas

Junge Menschen in Aktion

Marie Blechschmidt

“If I rule the world…”
Wir machen gemeinsam die Welt ein Stückchen besser! Wie? Mit jeder Menge sozialem Engagement, haufenweise kreativer Ideen und richtig viel Spaß. Glaubst du nicht? Dann schau mal hier vorbei!

 
Helfen Sie mit

Hier haben Sie die Möglichkeit unsere Arbeit vor Ort und in den Einrichtungen durch eine Online-Spende zu unterstützen:

Spendenherz

 
Bundeskampagne

"Kein Raum für Missbrauch"

  Banner Kampagne

Der Caritasverband Speyer unterstützt die Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung gegen Kindesmissbrauch.

 
Kirchenzeitung "Der Pilger"

 
8. Juni 2017

Katholische Träger im Gespräch mit zwei OB-Kandidaten

Die Stadtverwaltung ist Dienstleister – auch für Menschen, die an der Armutsgrenze leben und Leistungen beantragen und empfangen. Tätigkeiten, die Wohlfahrtsverbände für die Stadt erbringen, müssen auch entsprechende vergütet werden. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GAG hat eine soziale Verantwortung auch gegenüber armen Menschen. Und zuletzt: Manchmal wäre mehr Mut wünschenswert, um Projekte unorthodox anzugehen.

Diese vier zentralen Themen sprachen jetzt Mitglieder der Regionalkonferenz Caritas gegenüber den beiden Bürgermeisterkandidaten Jutta Steinruck (SPD) und Dr. Peter Uebel (CDU) an. Getrennt voneinander hatte das Gremium - bestehend aus den Leitungen von katholischen Einrichtungen der Stadt – die beiden zum Austausch eingeladen.

 
8. Juni 2017

Buntes Programm beim “Tag der offenen Tür“

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Landau lädt am Sonntag, 25. Juni, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr ein zum Tag der offenen Tür . Auf dem ganzen Gelände in der Queichheimer Hauptstraße 235 gibt es Aktionen zum Mitmachen für Kinder mit und ohne Handicap und Vorführungen der Menschen von St. Laurentius und Paulus.

Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst in der Kirche in Queichheim um 10.30 Uhr. Christine Schneider, Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags, eröffnet um 12.30 Uhr den neu sanierten Barfußpfad im kleinen Schulhof der Förderschule.

 
6. Juni 2017

200 Jahre Neugründung des Bistums Speyer

Das Caritas-Zentrum in der Ludwigstraße 13a öffnete seine Türen, auf dem großen Parkplatz hinter dem Flüchtlingsheim in der Engelsgasse bezogen Beraterteams Position, um über ihren Auftrag und ihre Aktivitäten zu informieren. Genüssliches gab's obendrein, serviert vom „Kochwerk“, einem integrativen ökumenischen Projekt, das von der Caritas zu 50 Prozent als Gesellschafter getragen wird.

Für Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer zählte die Präsenz beim Bistums-Jubiläum . „Uns ist wichtig, uns mit unseren vielseitigen Bereichen zu zeigen und die Interessierten, wenn gewünscht, näher zu informieren“, fasste er zusammen. So zahle sich die Feier zum 200. Geburtstag auch für die Caritas aus.

 
25. Mai 2017

Migranten immer öfter in der Schuldenfalle 

Sie kommen aus Kriegsgebieten und aus ganz anderen Kulturkreisen. Alles ist für die Geflüchteten neu. Alles ist schwierig. Zunächst gilt es für die saarländischen Neubürger die deutsche Sprache zu lernen. Doch alarmierende Zahlen zeigen: Sie müssen auch über Fallstricke des täglichen Lebens aufgeklärt werden. Sonst drohen Schulden. Der Jahresbericht 2016 des Caritas-Zentrums Saarpfalz belegt es schwarz auf weiß. Immer mehr Migranten kommen zur Schuldnerberatung. 26 Prozent der Neuzugänge im vergangenen Jahr hatten einen Migrationshintergrund – ein Anstieg von gut elf auf knapp 26 Prozent. „Viele tappen unwissend in die Schuldenfalle“, berichtet Elke Lenhard-Ambos von der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritas-Zentrums Saarpfalz in Homburg .

 
23. Mai 2017

Neuer Verbündeter für Laufgruppe

(Speyer, 22. Mai 2018). Am Montag haben im Judomaxx in Speyer Pascal Thümling, Leiter des Caritas-Zentrums Speyer, und Gerlinde Görgen vom Judo-Sportverein Speyer eine Kooperationsvereinbarung für das therapeutische Laufen für Abhängigkeitskranke unterzeichnet. Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es den Lauftreff bei der Suchtberatung im Caritas-Zentrum Speyer. Menschen, die mit Abhängigkeitserkrankungen kämpfen und deshalb die Suchtberatung in Anspruch genommen haben, treffen sich zweimal wöchentlich mit Übungsleiter Stefan Streitel, um zu walken oder zu laufen. Für diejenigen, die daran teilnehmen, ist der Sport weitaus mehr als einfach körperliche Fitness.

 
13. Mai 2017

Hell, freundlich, großzügig – und ein herrliches Grün

Rund 250 Gäste waren der Einladung zum Tag der offenen Tür der neuen Zentrale des Caritasverbandes für die Diözese Speyer am Samstag, 13. Mai gefolgt, sich das neue Gebäude anzuschauen. Die Rückmeldungen der Besucher fielen ausschließlich positiv aus.„Ich bin überrascht von der Großzügigkeit des Gebäudes, das hätte ich von außen nicht vermutet“, sagte Uwe Hönemann aus Speyer. „Das Haus hat mich interessiert, deshalb sind wir heute gekommen. Ich muss sagen, obwohl das Gebäude ja in erster Linie ein funktionales Bürogebäude ist, setzt es doch gewisse Akzente.“ Ihn habe die Idee des „Denkraumes“ überrascht. „Eine tolle Idee: ein Raum ohne Technik und Telefon, in dem man intensiv redet und auf neue Ideen kommt, ohne Störung durch Telefon, Computer oder Handy.“ 

 
12. Mai 2017

„Das Haus, das vom Himmel herniederkam“

„Ich freue mich darüber, heute ein Projekt einweihen zu dürfen, an dessen Entste-hung ich gar nicht beteiligt war.“ Das sagte Theo Wieder, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Caritasverbandes für die Diözese Speyer, gestern bei der Einweihung der neuen Zentrale des Caritasverbandes in der Nikolaus-von-Weis-Straße 6. Mit 150 Besuchern eines Pontifikalamtes in der Klosterkirche St. Dominikus und einem Festakt mit 90 geladenen Gästen feierte die Caritas gestern ihr neues Domizil.„Mein Vorgänger Werner Schineller hatte ja mit Nachdruck die Suche nach einem neuen Haus für den Caritasverband unterstützt“, sagte Theo Wieder, der in seinem Grußwort auf die lange Suche nach einem neuen Standort zurückblickte. „Ich habe in den alten Protokollen nachgelesen, was diskutiert wurde: Priesterseminar, Bistumshaus St. Ludwig, Anbau, Umbau, Neubau. Die Idee mit dem Standort hier oben in der Nikolaus-von-Weis-Straße auf dem Gelände der Dominikaner-Schwestern tauchte dann vor drei Jahren auf.“

 
11. Mai 2017

Sparkasse Vorderpfalz spendet 10 000 Euro an Caritas-Zentrum

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Vorderpfalz, Dr. Rüdiger Linnebank, hat am Dienstagnachmittag eine Spende von 10 000 Euro an das Caritas-Zentrum Speyer übergeben. Die Spende soll zu gleichen Teilen für Projekte der Kinder- und Familienarbeit in der Stadt Speyer und im Rhein-Pfalz-Kreis verwendet werden. Für die Übergabe war man in den Garten der Kindertagesstätte St. Elisabeth in Speyer-West gegangen und damit so nah wie möglich heran an die, denen das Geld zugute kommen soll. Pascal Thümling, Leiter des Caritaszentrums Speyer, nahm die Spende zusammen mit Marlen Bauer vom Caritas-Zentrum entgegen. Mit großem Interesse hatte Rüdiger Linnebank vorher sich das Caritaszentrum angesehen.

 
10. Mai 2017

Jugendhilfe und  Religion – Wie passt das zusammen?

Was bedeutet es, in Einrichtungen der Jugendhilfe kultur- und religionssensibel zu arbeiten? Wie geht glaubwürdiges, christliches Erziehen? Welche Haltung brauchen MitarbeiterInnen der Jugendhilfe, um Jugendlichen Werte zu vermitteln? Wie ist die Situation der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge? Wie erkennt man Radikalisierungstendenzen bei jungen Menschen? Diesen Themen widmete sich der Fachtag der Jugendhilfe der Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände Rheinlandpfalz in Bingen im Hildegard-Forum.„Religion ist Bestandteil der Kultur jeder Gesellschaft. Jeder Mensch glaubt an etwas, auch wenn viele heute sagen, sie seien Atheisten“, sagte der emeritierte Professor Dr. Martin Lechner, ehemaliger Leiter des Jugendpastoralinstitutes Don Bosco aus Benediktbeuren.

 
4. Mai 2017

Neue Zentrale des Caritasverbandes öffnet ihre Türen

Am Samstag, 13. Mai, lädt der Caritasverband für die Diözese Speyer in seine neue Zentrale in der Nikolaus-von-Weis-Straße 6 zum „Tag der offenen Tür“ ein. Ab 11 Uhr sind Besucher herzlich willkommen, um das neue Haus zu besichtigen und sich über die Arbeit des Caritasverbandes und der CBS Caritas Betriebsträgergesellschaft zu informieren. Der Caritasverband Speyer ist am 6. März in das neue Haus eingezogen. Bauherr und Eigentümer der Immobilie ist die Gewo Speyer, die das Haus an den Caritas-verband vermietet hat. Die Bauzeit des neuen Gebäudes betrug acht Monate.