Caritasverband für die Diözese Speyer
Nikolaus-von-Weis-Straße 6
67346 Speyer

Telefon: 06232 / 209-0
info@caritas-speyer.de

Tagesgruppen für Schulkinder

Schüler*innen bis 12 Jahren bieten wir in unseren Tagesgruppen einen passgenauen Alltag mit individueller pädagogischer Förderung in einer festen Gruppe. Durch die intensive Begleitung des ganzen Familiensystems sowie die Kooperation mit den Schulen ist diese Form der Jugendhilfe in ein erfolgreiches Konzept eingebettet (§32 SGB VIII).

Bei der Nutzung von Google Maps werden Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse) an Google in die USA übermittelt. In den USA besteht kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau. Sollten Sie auf Weiter klicken, so liegt darin Ihre ausdrückliche Einwilligung zur Übermittlung. Zur Speicherung Ihrer Einwilligung setzen wir ein Cookie ein. Weitere Informationen zum Datenschutz bei der Verwendung von Google Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Karte öffnen

Caritas-Förderzentrum

St. Rafael

Tagesgruppen für Schulkinder

Die Tagesgruppen mit einer Gruppengröße von 9 Kindern gibt es an drei Standorten, in Asselheim, Freinsheim und Altleiningen (zwei Gruppen). Aufgenommen werden Schüler*innen im Alter von 6- 12 Jahren, deren Verweildauer sich nach dem jeweiligen individuellen Hilfebedarf der zu betreuenden Mädchen und Jungen richtet. Zum Einzugsbereich unserer Tagesgruppen gehört der Landkreis Bad Dürkheim sowie die angrenzenden Landkreise. Die Beförderung der Kinder zu den Schulen und den Tagesgruppen wird von der Einrichtung organisiert und durch einen externen Fahrdienst gewährleistet. Die Betreuungszeit während der Schulzeit ist von 12:15 Uhr bis 17:00 Uhr. In den Ferienzeiten gibt es für die Tagesgruppenkinder das Angebot von Freizeiten und Ferienprogrammen, die von den jeweiligen pädagogischen Fachkräften durchgeführt werden.

Unsere Tagesgruppen sind ein Angebot für Schüler*innen der Förderschule St. Rafael und für Schüler externer Schulen. Unsere pädagogischen Fachkräfte pflegen eine kontinuierliche enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Lehrpersonal der Schulen, die die Kinder besuchen. Die schulischen Leistungen werden durch die Hausaufgabenbetreuung gefördert, die ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Grundleistung der Tagesgruppen ist. Soziales Lernen in der Gruppe wird gewährleistet durch überschaubare verständliche Regeln. Durch Einwirken auf das Sozialverhalten im Gruppenrahmen erhalten die Kinder und Jugendliche Hilfestellungen zur konstruktiven Auseinandersetzung mit anderen und der eigenen Person. Die Gruppe dient dabei als Übungsfeld für neue Verhaltensweisen.

Für psychiatrische Fragen und Diagnostik steht sowohl unser hausinterner Psychologischer Dienst zur Verfügung, wir arbeiten aber auch mit allen externen Kinder- und Jugendpsychiatern sowie Therapeuten zusammen.

Die gemeinsamen Malzeiten haben im Gruppenalltag eine wichtige Funktion. Hier wird Wert gelegt auf eine gute Tischatmosphäre, Gesprächskultur und Tischregeln, wie das Einhalten von Essenszeiten. Das Mittagessen wird Vorort von einer Hauswirtschaftskraft frisch zubereitet, wir achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, wobei der Speiseplan unter Beteiligung der jungen Menschen erstellt wird. Die Räumlichkeiten unsere Tagesgruppen, die in Einfamilienhäusern untergebracht sind, bieten eine angenehme und wohnliche Atmosphäre und verschiedene Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

In unserer Einrichtung werden junge Menschen im Alter zwischen 6 und 21 Jahren auf der Grundlage des SGB VIII betreut, die selbst oder deren Familien sich in besonderen Lebenssituationen befinden. Diese jungen Menschen brauchen aufgrund ihrer persönlichen Entwicklungsgeschichte, ihrer Lern- und Leistungsvermögen oder psychischen Beeinträchtigungen eine individuelle Förderung und fachliche Begleitung durch unser interdisziplinäres Team.

Dabei kann es sich um kurze, mittelfristige oder langfristige Angebote handeln, die sich am festgestellten Bedarf gem. §§ 27 ff. SGB VIII orientieren. Unsere Hilfestellungen sind stets darauf ausgerichtet, das Familiensystem zu unterstützen und den jungen Menschen in sein ursprüngliches Lebensumfeld zurückzuführen oder auf eine eigenständige Lebensführung vorzubereiten.

Parallel zu unseren voll- und teilstationären Gruppen bieten wir Kindern mit einem festgestellten sozial-emotionalen Förderbedarf die bestmögliche Schulbildung in unserer angegliederten SFE Förderschule.