Caritasverband für die Diözese Speyer
Nikolaus-von-Weis-Straße 6
67346 Speyer

Telefon: 06232 / 209-0
info@caritas-speyer.de

Frühförderung, Diagnostik und frühe Hilfen

Wir helfen Ihnen, wenn Sie Auffälligkeiten in der Entwicklung Ihres Kindes feststellen oder Sie sich unsicher sind, ob Sprache, Bewegungsfähigkeit, Spiel- oder Sozialverhalten altersgemäß sind.

Bei der Nutzung von Google Maps werden Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse) an Google in die USA übermittelt. In den USA besteht kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau. Sollten Sie auf Weiter klicken, so liegt darin Ihre ausdrückliche Einwilligung zur Übermittlung. Zur Speicherung Ihrer Einwilligung setzen wir ein Cookie ein. Weitere Informationen zum Datenschutz bei der Verwendung von Google Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Karte öffnen

Caritas-Förderzentrum

St. Laurentius und Paulus

Frühförderzentrum

 

Sie stellen Auffälligkeiten in der Entwicklung Ihres Kindes fest? Sie sind unsicher, ob die Entwicklung Ihres Kindes altersgemäß ist, zum Beispiel im Blick auf seine Sprache, seine Bewegungsfähigkeit, sein Spiel- oder Sozialverhalten? In dieser Situation helfen wir Ihnen gerne weiter.

Das Frühförderzentrum dient der Diagnose, Behandlung und Förderung von Kindern und Jugendlichen, bei denen Entwicklungsauffälligkeiten festgestellt oder vermutet werden. Wir geben Ihnen eine fachlich fundierte Einschätzung zum Entwicklungsstand Ihres Kindes. Bei Bedarf behandeln wir erkennbare Störungen und setzen uns dafür ein, Fehlentwicklungen möglichst zu vermeiden. Denn viele Entwicklungsauffälligkeiten sind vorübergehender Natur und können bei entsprechender Behandlung ausgeglichen werden. Wir begleiten und beraten Eltern, deren Kind eine Behinderung hat.

Wir stehen mit etwa 1500 Familien in der Südpfalz in Kontakt und betreuen Kinder unterschiedlicher Altersgruppen, vom Baby bis zum Jugendlichen. Das Ziel unserer Arbeit ist Kindern und ihren Familien das höchst mögliche Maß an selbstbestimmter Teilhabe in Gemeinschaft mit anderen zu ermöglichen.

Die Aufnahme erfolgt über einen ausführlichen Anamnesebogen (dieser kann zugesendet oder von der Homepage heruntergeladen werden), zudem muss der niedergelassene Kinderarzt das Kind an das Frühförderzentrum überweisen.

 

Arbeitsweise des Frühförderzentrums

 

Unsere Befunde und der Behandlungsplan werden in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst, der dem überweisenden Arzt/Ärztin und den Eltern zugesandt wird. Für Diagnose und Behandlung entstehen den Eltern in der Regel keine Kosten.

 

Ärztliche Leistungen

  • Umfassende Diagnostik (Entwicklungsanamnese, entwicklungsneurologische Untersuchung, je nach Fragestellung auch EEG und audiologische Befundung und Veranlassung spezieller Untersuchungen, wie z.B. genetische Diagnostik, Stoffwechseldiagnostik oder Kernspintomographie)
  • Ausführliche ärztliche Beratung von Familien mit entwicklungsauffälligen Kindern
  • Frühzeitige Einleitung einer Heilmittel-Behandlung und pädagogisch-psychologischer Förderung unter ärztlicher Begleitung (Koordination, Verlaufsbeurteilung)
  • Verordnung von geeigneten Hilfsmitteln
  • Verordnung medikamentöser Therapien
  • Überweisung an Spezialeinrichtungen
  • Stellungnahmen gegenüber Sozial- und Jugendhilfeträgern

 

Therapeutische Leistungen

  • Physiotherapie
  • Logopädie
  • Ergotherapie

Die therapeutischen Leistungen werden im Frühförderzentrum von staatlich examinierten Therapeuten mit besonderer Qualifikation und Erfahrung in der Behandlung von Kindern durchgeführt. Je nach dem individuell abgestimmten Behandlungsplan können Behandlungen als Einzel- oder als Gruppentherapie erfolgen.

 

Pädagogisch und psychologische Leistungen

  • Psychologische Entwicklungsdiagnostik
  • Heilpädagogische Frühförderung
  • Familienberatung
  • Sozialrechtliche Beratung bei Behinderungen
  • Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen, Beratungsstellen, Elterninitiativen

 

Ein Auszug unserer besonderen Angebote:

  • Diagnostik, Beratung und Behandlung bei Autismus-Spektrums-Störungen
  • Kleinkindsprechstunde („Schreibaby-Ambulanz“)
  • Interdisziplinäres Behandlungsprogramm bei infantiler Cerebralparese („Spastik“): Physiotherapie, Hilfsmittel-Sprechstunde, Botulinumtoxin-Therapie sowie bei Bedarf Planung, Vorbereitung und Nachbehandlung von orthopädischen Operationen
  • Multimodales Behandlungsprogramm bei Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS / ADHS)
  • Elterntraining zur frühen Sprachförderung (Heidelberger Modell)

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist vor mehr als 100 Jahren mit der Vision gegründet worden, Menschen mit Behinderung die Förderung, Hilfe und Zuwendung zu geben, die sie für ein sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben brauchen. Eine Vision heute so aktuell wie damals.

Aus der Vision einer selbstbestimmten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ist ein breites Spektrum an Hilfen erwachsen. Es reicht von Jung bis Alt, von der gelegentlichen Unterstützung zu Hause bis zur intensiven Betreuung in der Einrichtung. Wir bieten Hilfestellungen in sämtlichen Lebensbereichen an, angefangen bei den Angeboten für Kinder im Vorschulalter, über die Schule bis hin zum Wohnen, Arbeiten und zur Freizeitgestaltung. Für etwa 650 Menschen mit Behinderung in der Südpfalz bedeuten diese Angebote täglich ein Plus an Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe.

Unsere Außenstellen befinden sich in Altdorf, Annweiler, Germersheim, Gossersweiler, Herxheim, Mörlheim, Mühlhofen, Neustadt und Rülzheim. Über unten stehende Angebote gelangen Sie auch zu den entsprechenden Standorten.

Caritas-Förderzentrum

Paul Josef Nardini

 

Frühförderung und Beratungsstelle

 

Im Bereich Frühe Hilfen wenden wir uns mit unserer ambulant, aufsuchenden Frühförderung an Kinder im Vorschulalter, die Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung zeigen, von einer Behinderung bedroht sind oder eine Behinderung haben.

Unsere Leistungen:

  • Die Beratung von Ihnen, zu Hause, in unserem Caritasförderzentrum oder in Ihrer Kindertagesstätte.
  • Die Entwicklungseinschätzung Ihres Kindes durch eine heilpädagogische Diagnostik.
  • Die Erstellung der Förder- und Behandlungsplanung.
  • Die Durchführung der Frühförderung bei Ihnen zu Hause, in unserem Caritasförderzentrum oder in Ihrer Kindertagesstätte.
  • Die Durchführung von Integrationshelferstunden zur Alltagsbegleitung in Ihrer Kindertagesstätte. Im Rahmen der Integrationshilfe ist auch Unterstützung und Begleitung Ihres Kindes nach Erreichen der Schulpflicht  in der Schule möglich.
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten, ärztlichen, kinderärztlichen und medizinisch-therapeutischen Praxen.
  •  Die Koordination der Frühförderung und der therapeutischen Angebote.
  • Die Beratung Ihrer Kindertagesstätte

 

Wir sind für Sie da, wenn

  • Sie sich um die Entwicklung Ihres Kindes Sorgen machen.
  • Ihr Kind sich nicht lange konzentrieren kann, nicht lange aufmerksam und leicht ablenkbar ist.
  • Ihr Kind nicht spricht oder wenn sich sprachliche Auffälligkeiten zeigen.
  • Ihr Kind in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist, wenn es beispielsweise nicht richtig laufen kann, Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht hat oder Gegenstände nicht greifen und festhalten kann.
  • Die Unterstützung Ihres Kindes bei Ihnen zu Hause oder in Ihrer Kindertagesstätte, beispielsweise im Spiel mit den anderen Kindern oder bei der Einhaltung von Regeln, wesentlich ist.
  • Ihr Kind körperlich, geistig oder seelisch beeinträchtigt ist (z.B. Down Syndrom, Autismus).

Unsere Beratung ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der richtigen Hilfe und bei der Antragsstellung bei den Kostenträgern.

Unsere Frühförderangebote sind für Sie ebenfalls kostenfrei, die Finanzierung erfolgt über die Eingliederungshilfe.

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Soziale Teilhabe – Selbstbestimmt leben – Seit 1995


Wir unterstützen Menschen mit Behinderung in allen Bereichen ihres Lebens. Wir bieten Erwachsenen und Jugendlichen mit geistiger und körperlicher Behinderung Unterstützung und Assistenz zur sozialen Teilhabe, am Leben in der Gemeinschaft, in der Gesellschaft und am Arbeitsleben. 
Darüber hinaus unterstützen wir seit mehreren Jahren Menschen mit Autismus und begleiten Kinder mit Förderbedarf in ihrer Entwicklung. 
Zurzeit nehmen ca. 300 Menschen unsere Leistungen in Anspruch. Ein multiprofessionelles Team, bestehend aus pädagogischen-, therapeutischen- und Pflegefachkräften ist für Sie in der Region Westpfalz – Saarland unterwegs. 

 

Unsere Außenstellen: St. Elisabeth und St. Martin

 

In unseren beiden Häusern in Landstuhl unterstützen wir mit unserem multiprofessionellen Team Menschen mit komplexer Beeinträchtigung. In unseren barrierefreien Häusern ermöglichen wir durch viele besondere Details eine gute selbständige Orientierung und Teilhabe. Darüber hinaus bieten wir für unsere Kunden passende Freizeitangebote und Urlaubsreisen an. Die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und der gesetzlichen Betreuung ist uns sehr wichtig.

Haus St. Martin
Haus St. Elisabeth