Caritasverband für die Diözese Speyer
Nikolaus-von-Weis-Straße 6
67346 Speyer

Telefon: 06232 / 209-0
info@caritas-speyer.de

Online, Kindertageseinrichtungen

Geschlechtersensible Pädagogik im Feld der frühen Kindheit

Organisator/Ansprechpartner
Veranstalter
Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. - Abteilung Soziales - Referat für Kindertageseinrichtungen abteilung.soziales@caritas-speyer.de+496232209144/148
Startdatum und Uhrzeit
28.09.2023, 09:00

Uhr

Enddatum und Uhrzeit
- 28.09.2023, 13:00

Uhr

Freie Plätze
-2

Freie Plätze

Ort Titel
Onlineveranstaltung
Redner
Prof.in Dr. Melanie Kubandt
Professur "Didaktik der Sozialpädagogik", Universität Osnabrück
Anmeldeschluss: 18.09.2023
Anmeldung abgelaufen
Beschreibung

Das Thema Gender ist nicht nur im frühkindlichen Bildungsbereich in aller Munde. Das Geschlecht bezieht sich dabei aber nicht nur auf die stereotype Unterscheidung wie z. B. Mädchen oder Junge, Frau oder Mann zu sein oder sich dahingehend zu entwickeln. Geschlechtlichkeit ist Teil der individuellen Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung, die wiederum durch die Wahrnehmung und das Verhalten der Erwachsenen, pädagogischen Fachkräften wie auch Personensorgeberechtigten und Peers, Beeinflussung erfährt. Darüber hinaus werden u. a. mit der Sprache, der Kleidung sowie mit den Spielzeugen grundlegende geschlechtliche Zuweisungen transportiert, die Kinder unbewusst dazu verleiten bspw. mit bestimmten Spielsachen zu spielen oder sich überwiegend in bestimmten Spielbereichen (so z. B. in der Puppen- und der Bauecke) der Kindertageseinrichtung aufzuhalten.

Eine geschlechtersensible Pädagogik hingegen unterstützt und begleitet Kinder in ihrem Entdeckungs- und Forschungsdrang. Die Kinder werden ermutigt sich jenseits einengender Geschlechtergrenzen und stereotyper Zuweisungen auszuprobieren und der vielfältigen Welt offen und voller Neugierde zu begegnen. Geschlechterbewusst und -gerecht zu arbeiten, bedeutet, Kindern in der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung einerseits Orientierung und Vergewisserung anzubieten und andererseits eine Vielfalt an Geschlechterentwürfen und Lebensformen als Normalität zu vermitteln.

„Mädchen und Jungen sollen unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht all ihren Fragen, Kompetenzen und Interessen, ohne Zuweisungen aufgrund von Vorurteilen und Rollen-stereotypen, nachgehen und sich frei entfalten können“.

Geschlechtersensible Pädagogik in Kindertageseinrichtungen umzusetzen umfasst eine grundlegende (Selbst-)Reflexion innerhalb des Teams und der Einrichtung.

Wie können pädagogische Fachkräfte eine Geschlechtersensible Pädagogik umsetzen? Wie kann sichergestellt werden, dass Kinder Vielfalt an Geschlechterentwürfen und Lebensformen als Normalität erfahren?

 

Zielgruppe: Pädagogische Mitarbeiter*innen des frühkindlichen Bildungsbereiches und Interessierte

 

Kosten: Die Kosten werden von der BASF SE Offensive Bildung übernommen.