Caritasverband für die Diözese Speyer
Nikolaus-von-Weis-Straße 6
67346 Speyer

Telefon: 06232 / 209-0
info@caritas-speyer.de

Tagesförderung für Menschen mit Behinderung

Wir fördern durch eine verbindliche, regelmäßige Teilnahme an Angeboten einen strukturierten und abwechslungsreichen Tagesablauf.

Dazu gehören z.B. Ergotherapie, soziale Aktivitäten, Gesprächskreise und viele weitere Angebote.

Bei der Nutzung von Google Maps werden Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse) an Google in die USA übermittelt. In den USA besteht kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau. Sollten Sie auf Weiter klicken, so liegt darin Ihre ausdrückliche Einwilligung zur Übermittlung. Zur Speicherung Ihrer Einwilligung setzen wir ein Cookie ein. Weitere Informationen zum Datenschutz bei der Verwendung von Google Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Karte öffnen

Caritas-Förderzentrum

St. Laurentius und Paulus

Tagesförderstätte

 

Das Angebot unserer Tagesförderstätte richtet sich an erwachsene Menschen, deren berufliche Möglichkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt aufgrund ihrer Beeinträchtigung eingeschränkt sind. Wir bieten Assistenz bei arbeitsweltbezogenen Tätigkeiten, die an den Fähigkeiten und Interessen orientiert sind. Die Tagesförderstätte stellt gegenüber dem Zuhause einen zweiten, individuell aktiven Lebensraum dar. In unterschiedlichen Gruppen bieten wir vielfältige Tätigkeitsfelder und Beschäftigungsschwerpunkte. Jeder Mensch braucht Aufgaben, die ihn herausfordern und ihm eine Chance bieten, seine Fähigkeiten zu entwickeln. Jeder und jede erhält die Unterstützung, die er oder sie individuell benötigt. Daraus entwickeln wir kreativ die passenden Lösungen. Wir folgen dem Grundsatz: So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig. Wir sind eine offene Einrichtung und legen großen Wert auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dabei achten wir auf Möglichkeiten der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Teilhabe und Teilgabe werden erfahrbar. Die Erfahrung zeigt, dass unsere Kund*innen daraus viel Freude und Lebensqualität schöpfen.

Die Tagesförderstätte ist bis auf die Feiertage und betriebliche Schließtage das ganze Jahr über von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

 

"Jede Menge Leben" – ein Film über unsere Arbeit finden Sie hier.

"Jede Menge Leben" – ein Film über unsere Arbeit

Sie haben Interesse am Angebot der Tagesförderstätte?

Erste Anlaufstelle für eine Aufnahme im CFZ St. Laurentius und Paulus ist das Kundenmanagement / Aufnahmekoordination. Wir helfen Ihnen, sich zurechtzufinden und erläutern Ihnen alle weiteren Schritte - vom ersten Telefonat bis zur Aufnahme.

Jede Anfrage wird von unserem Kundenmanagement sorgfältig geprüft; vor einer Aufnahme steht ein individueller Beratungsprozess, um ein passgenaues Angebot für die Anfrage bereitstellen zu können.

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist vor mehr als 100 Jahren mit der Vision gegründet worden, Menschen mit Behinderung die Förderung, Hilfe und Zuwendung zu geben, die sie für ein sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben brauchen. Eine Vision heute so aktuell wie damals.

Aus der Vision einer selbstbestimmten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ist ein breites Spektrum an Hilfen erwachsen. Es reicht von Jung bis Alt, von der gelegentlichen Unterstützung zu Hause bis zur intensiven Betreuung in der Einrichtung. Wir bieten Hilfestellungen in sämtlichen Lebensbereichen an, angefangen bei den Angeboten für Kinder im Vorschulalter, über die Schule bis hin zum Wohnen, Arbeiten und zur Freizeitgestaltung. Für etwa 650 Menschen mit Behinderung in der Südpfalz bedeuten diese Angebote täglich ein Plus an Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe.

Unsere Außenstellen befinden sich in Altdorf, Annweiler, Germersheim, Gossersweiler, Herxheim, Mörlheim, Mühlhofen, Neustadt und Rülzheim. Über unten stehende Angebote gelangen Sie auch zu den entsprechenden Standorten.

St. Michael

Teilbereich im Caritas-Förderzentrum

St. Johannes & St. Michael

Der Fachbereich St. Michael des Caritasförderzentrum St. Johannes und St. Michael assistiert erwachsene Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Die Multiple Sklerose beinhaltet eine Vielzahl von körperlichen und psychischen Einschränkungen, die sich in den unterschiedlichsten Krankheitssymptomen äußern können. Damit gehen diverse Assistenz- und Pflegebedarfe einher, die jedoch ausschließlich der Eingliederung und Teilhabe dienen.

Zudem erhalten unsere Kund*innen im Rahmen der tagesstrukturierenden Maßnahmen bedarfsgerechte Hilfen und Maßnahmen im körperlichen, mentalen, sprachlichen, lebenspraktischen und gestalterischen Bereich.

Caritas-Förderzentrum

Paul Josef Nardini

 

Tagesförderung für Menschen mit Behinderung

 

Bildung, Teilhabe und Arbeit mit Assistenz für Menschen mit komplexer Behinderung. Die Tagesförderstätte ist eine nachschulische Einrichtung. Sie stellt für unsere Kunden ihren zweiten Lebensbereich dar, in dem sie tagsüber Assistenzleistungen zur Teilhabe in Anspruch nehmen.

 

Teilhabe an Arbeit bzw. an arbeitsweltbezogenen Prozessen


In der Tagesförderstätte haben alle die Möglichkeit in den Arbeitsfeldern „Garten und Natur“, „Land und Leute“, „Kunst und Handwerk“, „Kultur und Soziales“, „Bistro Nardini“ und „Service und Umwelt“ gemäß seinen Kompetenzen und Interessen zu arbeiten. Jedes Arbeitsfeld stellt ein Produkt her und bietet eine Dienstleistung an, jeder Kunde übernimmt einen Arbeitsschritt in einem Arbeitsprozess und erlebt alle anderen Arbeitsschritte des Arbeitsfeldes bis zur Fertigstellung des Produktes bzw. bis zur Erbringung der Dienstleistung mit.

Das Arbeiten in den Arbeitsfeldern findet an 4 Tagen in der Woche  statt. Mittwochs ist arbeitsfrei, dieser Tag wird in den Arbeitsfeldern individuell gestaltet.

In einer Orientierungsphase, die bis zu einem Jahr dauert, lernt der Kunde unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten kennen und entscheidet sich anschließend, in welchem Arbeitsfeld er tätig wird.

Wir verstehen Arbeit, im Unterschied zu Werkstätten für Menschen mit Behinderung, nicht im Sinne einer Erwerbsarbeit mit damit einhergehender finanzieller Entlohnung, sondern als Angebot sinnstiftender und zielgerichteter Tätigkeiten.

Ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt liegt in der Betreuung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Arbeiten in einer reizarmen Umgebung, nach einer klaren Tagesstruktur und klar gekennzeichneten Arbeits- und Freizeitbereiche stehen hier im Vordergrund.

 

 

Teilhabe an Bildung


Arbeitsfeldübergreifende Bildungsangebote bestehen in Form von Arbeitsgemeinschaften und Projekten, die inhaltliche Ausrichtung erfolgt anhand aktueller Themen der Gesellschaft oder des Sozialraums mit Einbezug entsprechender Medien (z.B. Tageszeitung).

 

 

Teilhabe am kulturellen Leben, Erholung, Freizeit und Sport


Ausgehend von den Angeboten im näheren und geographisch weiter gefasstem Sozialraum besteht für unsere Kunden die Möglichkeit Spaziergänge und Ausflüge zu unternehmen, Ausstellungen zu besuchen und an weiteren kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.  Sportliche Aktivitäten erfolgen u.a. durch regelmäßige Bewegungsangebote innerhalb der Einrichtung, aber auch bei beispielweise speziellen Sportfesten. Die Bewegungsangebote werden dabei grundsätzlich mit therapeutischen Maßnahmen oder Möglichkeiten (z.B. der Physiotherapie) abgestimmt.

Die Besucher der Tagesförderstätte werden von einem von uns beauftragtem Fahrdienst morgens zu Hause abgeholt und am Nachmittag wieder nach Hause gefahren. Die Fahrzeiten stimmen wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden und ihren Angehörigen ab, insbesondere werden die Belange berufstätiger Angehöriger berücksichtigt.

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Ärzte, Seelsorger und Psychologen betreuen unsere Kunden als externe Dienstleister in unserer Einrichtung.

Die Öffnungszeiten der Tagesförderstätte sind wie folgt:
Mo-Do    von 7:00 bis 16:00 Uhr
Fr            von 7:00 bis 15:00 Uhr

Samstags und sonntags ist die Tagesförderstätte geschlossen.

Außerhalb der Öffnungszeiten können Kunden die Leistungen des ambulanten Betreuungsdienstes „Sonne Mobil“ in Anspruch nehmen.

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über weitere Angebote und Leistungen unserer Tagesförderstätte.

Tagesstrukturierende Angebote in Haus St. Martin in Landstuhl

 

Im Haus St. Martin nehmen unsere BewohnerInnen, die nicht mehr im Berufsleben stehen, an vielfältigen tagestrukturierenden Aktivitäten teil, beispielsweise an gemeinsamem Kochen und Backen, Gesellschaftsspielen, kreativen Angeboten, Spaziergängen, Ausflügen und Shoppen. Auch das Projekt "Begehung von Landstuhl zur Feststellung der Barrierefreiheit" wurde gemeinsam mit einer Klasse der St. Katharinenschule durchgeführt.

Soziale Teilhabe – Selbstbestimmt leben – Seit 1995


Wir unterstützen Menschen mit Behinderung in allen Bereichen ihres Lebens. Wir bieten Erwachsenen und Jugendlichen mit geistiger und körperlicher Behinderung Unterstützung und Assistenz zur sozialen Teilhabe, am Leben in der Gemeinschaft, in der Gesellschaft und am Arbeitsleben. 
Darüber hinaus unterstützen wir seit mehreren Jahren Menschen mit Autismus und begleiten Kinder mit Förderbedarf in ihrer Entwicklung. 
Zurzeit nehmen ca. 300 Menschen unsere Leistungen in Anspruch. Ein multiprofessionelles Team, bestehend aus pädagogischen-, therapeutischen- und Pflegefachkräften ist für Sie in der Region Westpfalz – Saarland unterwegs. 

 

Unsere Außenstellen: St. Elisabeth und St. Martin

 

In unseren beiden Häusern in Landstuhl unterstützen wir mit unserem multiprofessionellen Team Menschen mit komplexer Beeinträchtigung. In unseren barrierefreien Häusern ermöglichen wir durch viele besondere Details eine gute selbständige Orientierung und Teilhabe. Darüber hinaus bieten wir für unsere Kunden passende Freizeitangebote und Urlaubsreisen an. Die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und der gesetzlichen Betreuung ist uns sehr wichtig.

Haus St. Martin
Haus St. Elisabeth